Kurzgeschichten, Gedichte und mehr bei e-Stories.de - Dem Treffpunkt für Leseratten und Autoren!
Kurzgeschichten Logo e-Stories.de
 
Sprache: Deutsch - Englisch - Französisch - Italienisch - Spanisch - Portugiesisch - Niederländisch
 
| Home | Über e-Stories.de | Kontakt |

Linie
Leseecke

Kurzgeschichten
Gedichte
Die Bücherecke
Liste der Autoren
Hörspiele & Videos
News, Termine & Wettbewerbe
Reiseberichte
Weihnachten
Erfahrungsberichte unserer Autoren

e-Stories.de unterstützen!



Linie
Interaktiv

Forum
Brieffreunde
Endlosgeschichten

Linie
Autoren

Mitgliedsbereich
Mitschreiben
Tipps für Buch-Autoren
Lektorat-Service
Fragen&Antworten

Impressum



Beschwerde verfassen.





Aus der Kategorie „Poetische Weihnachtsbäckerei“ (Gedichte):

Gisela Segieth

Kein schöner Land zu dieser Zeit ...

Oh du Fröhliche

Hast du Hartz IV, geht\'s dir nicht gut

da man dir einst gereicht den Hut

heut weißt du weder aus noch ein

doch glaub mir dieses juckt kein Schwein.


Dem Rentner es nicht besser geht

auch sein Sinn nicht nach Freude steht

denn er hat ebenfalls kein Geld

das haben andre auf der Welt.


Bist du noch krank, so obendrein

dann kümmert dies erst recht kein Schwein

es ist zum Kotzen, ich sag\'s dir

für Kranke, Rentner und Hartz IV.


Und so soll dir zum Feiern sein?

Dein Geldbeutel ist doch zu klein

kannst froh sein, wenn du\'n Bettlein hast

in das du gerade mal so passt.


Oft reicht dein Geld zum Essen kaum

bezahlen kannst du keinen Baum

vergiss den Rest, du brauchst ihn nicht

sonst zerrt man dich noch vor Gericht.


Denn machst du einmal dich nur fein

schrein andere "Das kann nicht sein!

Wo hat denn der das Geld jetzt her

ich dacht\' sein Säcklein das wär leer!"


Und weil den Schwachsinn jeder glaubt

wirst deines Friedens noch beraubt

drum bleib nur brav bei dir zu Haus

all\'s andere bringt dir nur Graus.


Lass feiern, wer es nötig hat

soll er sich machen ruhig platt

doch fällt er einst von seinem Thron

dann hilft ihm sicher auch kein Hohn.


Ärger dich nicht, es hat kein Sinn

am besten schaust du gar nicht hin

denn irgendwann, das glaube mir

geht’s ihm genauso schlecht wie dir.


Drum feier Weihnachten im Herz

all\'s andre brächte dir nur Schmerz

denk deinen Teil, ich wünsch dir Ruh

und wink\' dir aus der Ferne zu.

© Gisela Segieth

Ich wünsche Euch allen eine gesegneteWeihnachtszeit und drück Euch recht herzlich

Eure Gisela Segieth

 

Haferflocken-Plätzchen

Zutaten:

150 gButter

250 g Rohzucker

1 ELHonig

250 g Haferflocken

 

Zubereitung:

Die Butter flüssig machen, den Rohzucker und den Honig zugeben und die Haferflocken daruntermischen. Die Masse auf ein befettetes Blech geben und mit der Gabel gleichmässig flachdrücken. Backen: ca 15 min bei 190°C - Nach dem Backen noch warm in Rechtecke schneiden.

 

 

 

Anmerkungen von Gisela Segieth zum Gedicht:

Bitte seid mir nicht böse, dass ich derzeit nur sehr wenig kommentiere, doch ich stecke schon wieder mitten in einem Rheumaschub und kann nur hoffen, dass ich nicht schon wieder an Weihnachten im Krankenhaus liege.






Die Rechte und die Verantwortlichkeit für dieses Gedicht liegen beim Autor (Gisela Segieth).
Das Gedicht wurde auf Wunsch von Gisela Segieth auf e-Stories.de aufgenommen - Vielen Dank!
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.12.2009. - Infos zum Urheberrecht




Hat Dir dieses Gedicht gefallen? - Dann lies doch mal einen dieser Beiträge:

Adé Datca ... von Gisela Segieth (Aktuelles)
WENN ENGEL BACKEN von Nora Marquardt (Poetische Weihnachtsbäckerei)
TEEPAUSE von Christine Wolny (Alltag)


Navigation:
Leserkommentar verfassenLeserkommentare anzeigen [12]
Vorheriger Titel Nächster Titel
Mehr von / über Gisela SegiethMehr aus der Kategorie „Poetische Weihnachtsbäckerei“
Beschwerde an die Redaktion

Für den Autoren: Gedicht editieren / Anmerkung verfassen / Lektorat

Kontakt zu Gisela Segieth:

eMail:gisela.segiethgmail.com
(Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
Homepage:http://gisela-segieth.de
Bücher unserer Autoren:

coverDer Wächter von Arno E. Corvis

Acht Geschichten, acht verschiedenartige Begebenheiten, so bunt und vielseitig wie das Leben selbst - kann man solche Vielfalt auf einen gemeinsamen Nenner bringen? Man kann! Immer wieder bricht das Ungewohnte, das Geheimnisvolle, das Unfaßbare, das Jenseitige, das Dämonische in unseren vertrauten Alltag ein, lenkt unser Schicksal abrupt in andere Bahnen, bringt uns in Grenzsituationen der Existenz. Mit elementarer Wucht kann eine plötzlich aufflammende Liebe uns überwältigen... Eine unerwartete Wende tritt ein. Ob zum Guten, ob zum Schlimmen, wird nicht verraten. Der Leser ist eingeladen, selber in den Strom des Abenteuers einzutauchen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Dann sende uns eine Mail!


Deine Meinung zum Gedicht:

Gedicht benoten: (Note NICHT zwingend nötig!)
(Note 1: Sehr gut - Note 6: Gefällt mir nicht)
Keine Note123456
Kommentar:
Foren-Name:  Wie funktioniert das?
Passwort:  Passwort vergessen?
 
Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Sollte Sie aber nur dazu dienen die Autoren zu beleidigen, behalten wir uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private eMails an den Autoren Kontaktdaten anzeigen

Beschwerden, die das Gedicht betreffen?
Hier Meldung an das e-Stories.de Team verfassen!
 
 

© 1999-2017 e-Stories.de - Jörg Schwab

Für Beiträge von unseren Besuchern in den Foren und Links auf Seiten außerhalb der Domain "www.e-stories.de" übernehmen die Betreiber von e-Stories.de keine Haftung.

» Impressum » Nutzungsbedingungen » Urheberrecht » Datenschutz » Kontakt