Kurzgeschichten, Gedichte und mehr bei e-Stories.de - Dem Treffpunkt für Leseratten und Autoren!
Kurzgeschichten Logo e-Stories.de
 
Sprache: Deutsch - Englisch - Französisch - Italienisch - Spanisch - Portugiesisch - Niederländisch
 
| Home | Über e-Stories.de | Kontakt |

Linie
Leseecke

Kurzgeschichten
Gedichte
Die Bücherecke
Liste der Autoren
Hörspiele & Videos
News, Termine & Wettbewerbe
Reiseberichte
Weihnachten
Erfahrungsberichte unserer Autoren

e-Stories.de unterstützen!



Linie
Interaktiv

Forum
Brieffreunde
Endlosgeschichten

Linie
Autoren

Mitgliedsbereich
Mitschreiben
Tipps für Buch-Autoren
Lektorat-Service
Fragen&Antworten

Impressum



Beschwerde verfassen.





Aus der Kategorie „Poetische Weihnachtsbäckerei“ (Gedichte):

Gisela Segieth

Weihnachtsstille

Weihnacht

Ach könnt doch die Weihnacht
nur immer da sein
ich sehn mich nach Tagen
mit so hellem Schein.

Mit Plätzchen am Tischlein
die so wunderbar
mir zeigen, das Christkind
kommt auch dieses Jahr.

Wie gern würde ich
in all dieser Zeit
mein Herzelein machen
fürs Christkind bereit.

Doch bleibt dieses Wünschlein
für immer ein Traum
denn sich erfüllen
das wird es wohl kaum.

                                                  © Gisela Segieth

 

Ich wünsche Euch allen eine gelungene Woche

Eure Gisela

 

Apfelsinen-Schokoladenplätzchen

etwa 65 Stück

Für das Backblech:
Backpapier

Knetteig:
100 g Zartbitterschokolade
200 g Weizenmehl
60 g Dr. Oetker Gustin Feine Speisestärke
1 gestr. TL Dr. Oetker Original Backin
50 g Honig
50 g Zucker
1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker
1 Pck. Dr. Oetker Finesse Natürliches Orangenschalen-Aroma
1 Ei (Größe M)
125 g weiche Butter oder Margarine

Vorbereiten: Zartbitterschokolade in kleine Stücke schneiden.

Zubereitung Knetteig:

Mehl mit Gustin und Backin in einer Rührschüssel mischen. Honig, Zucker, Vanillin-Zucker, Finesse, Ei und Fett hinzufügen, alles mit einem Mixer (Knethaken) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verkneten. Zuletzt die Schokoladenstückchen unterkneten. Aus dem Teig 3 etwa 3 cm dicke Rollen formen. Rollen so flach drücken, dass diese etwa 5 cm breit und gut 1 cm hoch sind. Teigstücke kalt stellen, bis sie hart geworden sind.
Inzwischen das Backblech mit Backpapier belegen und den Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 200°C
Heißluft: etwa 180°C

Zubereitung der Plätzchen:

Teigstücke mit einem scharfen Messer in knapp ½ cm dicke Scheiben schneiden und auf das Backblech legen. Das Blech in den Backofen schieben.
Backzeit: etwa 10 Min.

Gebäck auf dem Papier vom Blech ziehen und erkalten lassen.

 





  

 





Die Rechte und die Verantwortlichkeit für dieses Gedicht liegen beim Autor (Gisela Segieth).
Das Gedicht wurde auf Wunsch von Gisela Segieth auf e-Stories.de aufgenommen - Vielen Dank!
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.12.2009. - Infos zum Urheberrecht




Hat Dir dieses Gedicht gefallen? - Dann lies doch mal einen dieser Beiträge:

Halloween von Gisela Segieth (Thema des Monats)
Mein Wunschzettel von Gisela Segieth (Poetische Weihnachtsbäckerei)
Niederer Wuchs von Margit Farwig (Besinnliches)


Navigation:
Leserkommentar verfassenLeserkommentare anzeigen [6]
Vorheriger Titel Nächster Titel
Mehr von / über Gisela SegiethMehr aus der Kategorie „Poetische Weihnachtsbäckerei“
Beschwerde an die Redaktion

Für den Autoren: Gedicht editieren / Anmerkung verfassen / Lektorat

Kontakt zu Gisela Segieth:

eMail:gisela.segiethgmail.com
(Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
Homepage:http://gisela-segieth.de
Bücher unserer Autoren:

coverDämonen-Lady - Lust im Reich der Schatten von Doris E. M. Bulenda

Ich hatte nur mal ausprobieren wollen, ob so etwas funktioniert, so eine Beschwörung. Es war ein albernes Spiel gewesen. Dass daraus eine Bedrohung für mich werden sollte, mein ganzes Leben bald völlig Kopf stehen würde, wie hätte ich das ahnen können...? Der Dämon Aziz fährt nach einer geglückten Beschwörung in den Kopf der Protagonistin und bestimmt ab jetzt ihren Willen, enthemmt sie sexuell, lehrt sie Lust und höchste Leidenschaft, nötigt sie zum Beischlaf mit X-beliebigen - ob mit Männlein oder Weiblein. Er trainiert sie zur erotischen Kampfmaschine [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Dann sende uns eine Mail!


Deine Meinung zum Gedicht:

Gedicht benoten: (Note NICHT zwingend nötig!)
(Note 1: Sehr gut - Note 6: Gefällt mir nicht)
Keine Note123456
Kommentar:
Foren-Name:  Wie funktioniert das?
Passwort:  Passwort vergessen?
 
Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Sollte Sie aber nur dazu dienen die Autoren zu beleidigen, behalten wir uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private eMails an den Autoren Kontaktdaten anzeigen

Beschwerden, die das Gedicht betreffen?
Hier Meldung an das e-Stories.de Team verfassen!
 
 

© 1999-2017 e-Stories.de - Jörg Schwab

Für Beiträge von unseren Besuchern in den Foren und Links auf Seiten außerhalb der Domain "www.e-stories.de" übernehmen die Betreiber von e-Stories.de keine Haftung.

» Impressum » Nutzungsbedingungen » Urheberrecht » Datenschutz » Kontakt