Norbert Wittke

Ein Kissen voller Träume



Ein Kissen voller Träume
blieb dir von dieser Nacht.
Noch flogst du über Bäume,
doch dann bist du erwacht.

Versuchst dich zu erinnern,
was du so alles geträumt.
Gehörst du zu den Gewinnern,
hast dich im Kampfe aufgebäumt?

Sortiere was im Kopfe irrt,
halte das Gute in dir fest.
Was dich noch verwirrt,
werfe aus dem Träumenest.

Behalte gute Traumgedanken
dann in der wahren Realität.
Du kommst so nicht ins Wanken,
hast im Leben deine Stabilität.


17.07.2011                Norbert Wittke

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Norbert Wittke).
Der Beitrag wurde von Norbert Wittke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.07.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Schwarzer Horizont von Baphomet Marduk



Die Kurzgeschichten Anthologie der etwas anderen Art. Die Palette der Storyinhalte reicht vom Psychothriller über mysteriöse Momentaufnahmen bis hin zu Episoden, in welchen selbst die Liebe ein ausloten der Abgründe des Todes wird.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (13)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Träume" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Norbert Wittke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Meine kleine Stadt von Norbert Wittke (Menschen)
Die Kiste der vergessenen Träume... von Kerstin Langenbach (Träume)
SCHNECKENHAUS von Christine Wolny (Das Leben)