Robert Nyffenegger

Angeschossen


Wenn einer sagt, ich sei ein Arsch,
Dann nehm ich es gelassen.
Ich blas ihm keinesfalls den Marsch,
Ich geb ihm nichts zu fassen.
 
Es könnt ja sein, man weiss es nie,
Vielleicht hat er doch Recht.
Kann sein, dass er ist ein Genie
Und man ein kleiner Specht.
 
Drum Leute hämmert munter los,
Es kann mich nicht verdriessen.
Es ist für mich total stillos,
Doch werd ich euch nie küssen.
 
Nicht autobiographisch oder ich habe es zumindest nicht bemerkt!
 
 

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Robert Nyffenegger).
Der Beitrag wurde von Robert Nyffenegger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.11.2015. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

flüchtige Schatten im Winter von Franz Preitler



Kurzgeschichten einer stürmischen Zeit
136 Seiten, 1 Abb. Kurzgeschichten beruhend auf Träumereien und Wahrheit.
Mit Zeichnungen aus Tusche.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (12)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ironisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Robert Nyffenegger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

6-Zeilen-Weissheit: Grüner Mensch von Robert Nyffenegger (Satire)
Du wirst überall gefilmt von Ernst Dr. Woll (Ironisches)
Wozu? von Hans Witteborg (Besinnliches)