Kurzgeschichten, Gedichte und mehr bei e-Stories.de - Dem Treffpunkt für Leseratten und Autoren!
Kurzgeschichten Logo e-Stories.de
 
Sprache: Deutsch - Englisch - Französisch - Italienisch - Spanisch - Portugiesisch - Niederländisch
 
| Home | Über e-Stories.de | Kontakt |

Linie
Leseecke

Kurzgeschichten
Gedichte
Die Bücherecke
Liste der Autoren
Hörspiele & Videos
News, Termine & Wettbewerbe
Reiseberichte
Weihnachten
Erfahrungsberichte unserer Autoren

e-Stories.de unterstützen!



Linie
Interaktiv

Forum
Brieffreunde
Endlosgeschichten

Linie
Autoren

Mitgliedsbereich
Mitschreiben
Tipps für Buch-Autoren
Lektorat-Service
Fragen&Antworten

Impressum



Beschwerde verfassen.





Aus der Kategorie „Liebe“ (Gedichte):

Rani Michels

16 und 24

Vor langer Zeit, da lebte einmal, 

in einer Welt, so lieb und fein, 

ein kleines Mädchen, das war fatal. 

In dieser Welt voller Trug und Schein. 

 

Sie war frohlockt und naiv. 

Mit allen wollt sie sich gut vertragen. 

Es würde alles laufen schief, 

das wagte die Gesellschaft, ihr zu sagen. 

 

Ein junger Mann, mit blauen Augen, 

verliebte sich gedankenlos. 

Das kleine Mädchen begann ihn zu verzaubern, 

und so bewegte sich das kleine Floß. 

 

Die Meute aber, sie griff das Ruder. 

Beschimpfte das kleine Mädchen, als kleines Luder. 

Der junge Mann, er war zu alt.  

Das war alles, was für die Gesellschaft galt. 

 

Der junge Mann war wie gelähmt. 

Die Gesellschaft hatte ihn nun gezähmt. 

Das kleine Mädchen kämpfte weiter, 

und balancierte auf dieser gefährlichen Leiter. 

 

Die Nachbarin, sie rannte geschwind, 

um den Eltern zu verkünden, 

dass ihr Sohn ging mit einem Kind. 

Für sie all: eins der sieben Sünden. 

 

Der junge Mann, er wusst noch nicht, 

dass ihm genommen würde die rosa Sicht. 

Vater und Mutter hielten eine harte Rede. 

Er wusste sich nicht zu retten aus dieser Fehde. 

 

Als Kinderschänder nun betrachtet 

und von einigen sogar verachtet, 

fasste er den Entschluss, 

dass er nun machen würde Schluss. 

 

Der beste Freund hätt' ihn eines Besseren belesen: 

Das würde er dem kleinen Mädchen sagen. 

Von den niederträchtigen Wesen, 

würde er nicht zu erzählen wagen. 

 

Das Herz wurde ihm allzu schwer, 

innerlich geworden ja gar so leer. 

Die erste Lüge kam nun auf, 

und das Spiel nahm jetzt seinen Lauf. 

 

Gebrochen war der junge Mann 

und sagte nun, dass er nicht kann. 

Die Panik stieg in ihm auf 

und das Drama begann seinen Lauf. 

 

„Ich kann nicht, ich kann nicht“, so sprach sein Verstand, 

sein Herz hingegen, klopfte im bebenden Land. 

Er wollte nicht weg, konnte nicht bleiben, 

seine Gefühle der Gesellschaft erst recht nicht zeigen. 

 

Verstand und Gesellschaft hatten sich verschworen, 

die beiden jungen Herzen waren füreinander verloren. 

Sie würden niemals mehr finden zueinander, 

so gingen sie den Weg entfernt voneinander. 

 





Die Rechte und die Verantwortlichkeit für dieses Gedicht liegen beim Autor (Rani Michels).
Das Gedicht wurde auf Wunsch von Rani Michels auf e-Stories.de aufgenommen - Vielen Dank!
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 29.02.2016. - Infos zum Urheberrecht




Hat Dir dieses Gedicht gefallen? - Dann lies doch mal einen dieser Beiträge:

Flüchtlinge von Rani Michels (Krieg & Frieden)
Ich möchte... von Karin Lissi Obendorfer (Liebe)
Trüber Blick von Christiane Mielck-Retzdorff (Aphorismen)


Navigation:
Leserkommentar verfassenLeserkommentare anzeigen [1]
Vorheriger Titel Nächster Titel
Mehr von / über Rani MichelsMehr aus der Kategorie „Liebe“
Beschwerde an die Redaktion

Für den Autoren: Gedicht editieren / Anmerkung verfassen / Lektorat

Kontakt zu Rani Michels:

eMail:michels.ranihotmail.com
(Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
Bücher unserer Autoren:

coverCHANNELING ERZENGEL MICHAEL von Florentine Herz

“Das Herz deiner Seele begleitet dich auf deinem Weg.“ : ist einer der vielen lichtvollen und den tiefsten Sinn unseres Lebens erfassenden Leitsätze dieses Buches. Florentine Herz gelang es, durch ein Channeling initiiert, die Botschaften und Hilfestellungen des Erzengels Michael für uns ALLE aufzunehmen und zu übermitteln. Ein beeindruckend klarer und von Licht-Kräften geleiteter Wegweiser für Alle, die auf der spirituellen Suche sind oder damit beginnen möchten! (Sulevia)

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Dann sende uns eine Mail!


Deine Meinung zum Gedicht:

Gedicht benoten: (Note NICHT zwingend nötig!)
(Note 1: Sehr gut - Note 6: Gefällt mir nicht)
Keine Note123456
Kommentar:
Foren-Name:  Wie funktioniert das?
Passwort:  Passwort vergessen?
 
Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Sollte Sie aber nur dazu dienen die Autoren zu beleidigen, behalten wir uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private eMails an den Autoren Kontaktdaten anzeigen

Beschwerden, die das Gedicht betreffen?
Hier Meldung an das e-Stories.de Team verfassen!
 
 

© 1999-2017 e-Stories.de - Jörg Schwab

Für Beiträge von unseren Besuchern in den Foren und Links auf Seiten außerhalb der Domain "www.e-stories.de" übernehmen die Betreiber von e-Stories.de keine Haftung.

» Impressum » Nutzungsbedingungen » Urheberrecht » Datenschutz » Kontakt