Kurzgeschichten, Gedichte und mehr bei e-Stories.de - Dem Treffpunkt für Leseratten und Autoren!
Kurzgeschichten Logo e-Stories.de
 
Sprache: Deutsch - Englisch - Französisch - Italienisch - Spanisch - Portugiesisch - Niederländisch
 
| Home | Über e-Stories.de | Kontakt |

Linie
Leseecke

Kurzgeschichten
Gedichte
Die Bücherecke
Hörspiele & Videos
Liste der Autoren
News, Termine & Wettbewerbe
Reiseberichte
Jörg kocht

e-Stories.de unterstützen!

Linie
Interaktiv

Forum
Brieffreunde
Endlosgeschichten

Linie
Autoren

Mitgliedsbereich
Mitschreiben
Tipps für Buch-Autoren
Lektorat-Service
Fragen&Antworten

Impressum






Hörspiele, Hörtexte & Videos - Gedichte und Geschichten in Bild & Ton

Sommersprossen - Monika Hoesch



Bitte den "Play"-Knopf anklicken!
Kein Flash installiert? - Hörspiel direkt downloaden!

Bewertung / Kommentare:

(Durchschnitt 1.14 - 7 Bewertungen)

 
Online seit:26.04.2010
Anzahl der Aufrufe:1091
Kategorie:Gedichte / Allgemein
Von:Monika Hoesch
eMail:monika.hoeschonline.de
(Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
Homepage:http://www.hoeschstpersoenlich.de

Beitrag kommentieren / benoten:
(Note 1: Sehr gut - Note 6: Gefällt mir nicht, oder nur Kommentar eingeben!)
Keine Note123456
Kommentar:
Foren-Name:  Hilfe!
Passwort:  Passwort vergessen?
 

Kommentare unserer Besucherinnen und Besucher (8):



daddy54 (faro.vlive.de) am 28.04.2010:
Liebe Monika,

gefühlvoll geschriebene und gesprochene Kindheits- und Jugenderinnerungen, die bis zum heutigen Tag ihre Wirkung nicht verloren haben.. :-)

Liebe Grüße
Faro

beantworten - löschen


Antwort vom 10.05.2010:
Lieber Faro, bin zwar total spät dran, aber ich möchte es doch nicht verpassen, mich auch bei dir noch ganz, ganz herzlich für deinen Kommentar zu bedanken. Ich grüße dich von Herzen, Moni



zagarett (manfred.kaufmann1gmx.net) am 27.04.2010:
irgendwie blieb ich hängen zwischen deinen zeilen und war berührt. mehr kannst du nicht gewollt haben.
erfreulich schön in dem weiten feld der trivialität.

gruß manfred

beantworten - löschen


Antwort vom 27.04.2010:
Lieber Manfred, das hast du schön gesagt oder geschrieben ... ! Mir scheint, so empfinde ich es - vielleicht, wie auch viele Andere - dass, je älter man wird, um so mehr hält man sich die schönen Erinnerung wach und holt sie sich gerne in die Trivialität des täglichen Lebens, um es aufzuwerten. Ein Zückblicken, das Freude macht, die man dann gerne teilen möchte. Ich wünsche dir noch eine schöne Woche! Monika



Kristallklar (irishcoffeelive.de) am 27.04.2010:
Liebe Moni,

deine Art, wie du es vorträgst, ist immer wieder ein Genuss. Schöne Erinnerungen so warmherzig und feinfühlig, die den Zuhörer fast auffordert, es ein zweites Mal zu hören. Jedenfall musste ich es mir noch einmal anhören. Drücke dich Moni und ganz liebe Grüße von deiner Iris

beantworten - löschen


Antwort vom 27.04.2010:
Liebe Iris, du bist ein Schatz und du darfst und kannst es/mich hören, bis dass dein Rechner qualmt ;-) Es macht mir auch richtig Spaß, die Gedichte zu vertonen und wenn sie euch dann immer so gut gefallen, macht mir das doppelt so viel Spaß. Ich drück\' dich auch ganz doll und wenn ich meine erste CD für Freunde mache, bist du die Erste, die Post bekommt ;-)))) Herzlichst, deine Moni



Simone Wiedenhoefer (eMail senden) am 27.04.2010:
Liebe Monika,
das hast Du wunderbar vorgetragen. Man könnte stundenlang zuhören. Ein zauberhaftes Gedicht.
Ganz lieb grüßt Dich Simone

beantworten - löschen


Antwort vom 27.04.2010:
Liebe Simone, ach, tut das gut ;-)!!! Danke liebe Simone, es macht mir auch viel Spaß die Gedichte zu sprechen. Ich hoffe, ihr verzeiht mir meinen rheinischen Akzent *lach*. Lass dich lieb grüßen und drücken, die Moni



Fairy1956 (milbradt56kabelmail.de) am 27.04.2010:
Liebe Moni,
wundervoll....!
Man sieht das rote Haar
und deine Hand,
man spürt den Sonnenstrahl
und auch das feste Band
und jede Sommersprosse,
will man mit deinen Augen in Erinnerung teilen,
was mir hier blieb, war ein Verweilen.

Es könnte sich um eine verlorene Kindesfreundschaft handeln und da möchte ich den Wunsch aussprechen, dass du vielleicht eines Tages weißt, wo sich der fröhliche Sommersprossen-Rotschopf befindet.
Ich hatte als Kind viele Sommersprossen, habe sie aber gehasst, heute hätte ich sie gerne wieder, aber sie haben es mir übel genommen und sind fast alle weg, komisch man ist nie mit dem zufrieden was man hat...;-)
Einen wunderschönen Tag wünsche ich dir, meiner ist schön und gleich höre ich mir ein tolles Gedicht an, von vielen Punkten im Gesicht, herzlichst*Silvia

beantworten - löschen


Antwort vom 27.04.2010:
Liebe Silvia, ganz herzlichen Dank an dich ;-) Kinderfreundschaften sind etwas ganz besonderes. Man trägt sie ein Leben lang im Herzen. Es sind die schönsten Erinnerungen und irgendwie sieht man die Welt mit Kinderaugen ganz anders, so unkompliziert - Zeit, Alter und eingefahrener Alltag spielt keine wesentliche Rolle, weil es das einfach noch nicht gibt. Die kleinen Sorgen, ob der Marienkäfer, der seinen Flügel komisch hält - auch gleich noch fliegen kann, sind die größten Probleme in der Zeit und das ist einfach nur schön!!! Schade, dass deine Sommersprossen weg sind ;-) Ich finde Sommersprossen klasse! Ganz lieben Gruß an dich und genieße deinen wundervollen Tag heute! Deine Moni PS.: Hörst du immer noch mein Gedicht *lach* ???



Theumaner (walteruwehotmail.com) am 27.04.2010:
Liebe Moni, bin fasziniert von diesem sinnlich schönen Gedicht. Deine Stimme so sanft, als würde man gestreichelt werden ;-)

Ganz herzlich grüßt dich Uwe

beantworten - löschen


Antwort vom 27.04.2010:
Hallo lieber Uwe ;-) ach, ich bin begeistert, dass meine "Sommersprossen" so gut ankommen. Wie schön, wenn dir jemand sagt, dass deine Stimme so sanft ist, als würde man gestreichelt werden. Was trinkst du? Die nächste Runde geht auf mich! Freu' mich riesig und wünsche dir ganz viel Sonne und noch einen wunderbaren Tag und Abend und Nacht und überhaupt !!!! Herzlichst deine Moni



Giverny (monika.hoeschonline.de) am 26.04.2010:
Sommersprossen


Du nahmst die Kreide in die Hand -
dein Rotschopf strahlte im Sonnenlicht.
Ich lachte, warf’s Gummitwist zur Wand …
- Punkte fluteten dein Gesicht. -

Ganz plötzlich sprossen sie in Massen.
Ich sah dich faszinierend an.
Das Lachen - konnte ich nicht lassen …
… du brodeltest - wie ein Vulkan!

Ich hielt die Hände vor den Mund,
du warfst die Kreide mir entgegen.
Schamröte tat sich bei mir kund -
… wollt’ dir meinen Schlapphut geben.

Ich nahm dich feste in den Arm -
… streichelnd dein rotes Zottelhaar.
Es war vom Sonnenschein ganz warm …
… und leuchtete so wunderbar!

Du nanntest mich lieb: „Blöde Kuh!“
- mein Grinsen zeigte lieblich Lücke -
es folgte noch: „… lass mich in Ruh’!“
und - grimassenhafte Meisterstücke!


Heut’ weiß ich nicht mehr, wo du bist …
- Wir hickten einst im Sonnenschein -
Die Lücke - längst geschlossen ist.
Nur ein Sinnen - im Erwachsensein.


Ich hoffe, dass …

wenn dich dein Weg heut’ aus dem Schatten führt
… und du den warmen Schein genießt –
… eine and’re Hand dein Haar berührt,
und liebevoll lacht –
… wenn’s wieder sprießt!


beantworten - löschen




freude (adalberttele2.at) am 26.04.2010:
Monika, sehr beeindruckend, der Text, als auch die Sprache;-))) lG Adalbert.

beantworten - löschen


Antwort vom 27.04.2010:
Lieber Adalbert, ich danke dir von Herzen und freue mich sehr (!), dass es dir wieder gut gefallen hat. Eine wunderschöne, sonnige Restwoche wünscht dir die Moni



Die Rechte und die Verantwortlichkeit für dieses Hörspiel liegen beim Autor (Monika Hoesch).
Das Hörspiel wurde auf Wunsch von Monika Hoesch auf e-Stories.de aufgenommen - Vielen Dank!
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.04.2010. - Infos zum Urheberrecht




Flash Musik Player by www.phlow.de/netaudio-player
 

© 1999-2016 e-Stories.de - Jörg Schwab

Für Beiträge von unseren Besuchern in den Foren und Links auf Seiten außerhalb der Domain "www.e-stories.de" übernehmen die Betreiber von e-Stories.de keine Haftung.

» Impressum » Nutzungsbedingungen » Urheberrecht » Datenschutz » Kontakt