Kurzgeschichten, Gedichte und mehr bei e-Stories.de
Kurzgeschichten, Gedichte und mehr bei e-Stories.de - Dem Treffpunkt für Leseratten und Autoren!
Kurzgeschichten Logo e-Stories.de
 
Sprache: Deutsch - Englisch - Französisch - Italienisch - Spanisch - Portugiesisch - Niederländisch
 
| Home | Über e-Stories.de | Kontakt |

Linie
Leseecke

Kurzgeschichten
Gedichte
Die Bücherecke
Hörspiele & Videos
Liste der Autoren
News, Termine & Wettbewerbe
Reiseberichte
Weihnachten
Erfahrungsberichte unserer Autoren

e-Stories.de unterstützen!



Linie
Interaktiv

Forum
Brieffreunde
Endlosgeschichten

Linie
Autoren

Mitgliedsbereich
Mitschreiben
Tipps für Buch-Autoren
Lektorat-Service
Fragen&Antworten

Impressum




Kommentare unser Leserinnen und Leser zum Gedicht:

„Träume aus Zucker und Zimt“ von Georges Ettlin




Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos über Georges Ettlin anzeigen.
Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Poetische Weihnachtsbäckerei“ lesen

Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

Die eMail-Adressen sind Spam-geschützt und deshalb nicht anklickbar (Bitte für eMails per Hand eintippen!)

Von: /
Bewertungs-Kommentar:
Datum:Aktion:
Musilump23 (eMail senden) 19.12.2014beantworten
löschen
Lieber Georges,
hinter dem Duft von Zucker, Zimt, Lebkuchen, sowie den Glanz von Lichterketen, stecken
oft unbeachtete Dinge, über die es immer lohnt darüber nachzudenken. Wichtig ist immer,
ein soziales Miteinander zu feiern, nicht nur zu Weihnachten.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz


Anmerkung von Georges Ettlin:
Guten Tag, lieber Karl-Heinz!_)) Der Weihnachtsstress lässt uns manchmal das Christkindlein vergessen, das bald kommt: Zum Glück ist es nur aus Holz oder Wachs. (schmunzel*) Liebe Grüsse an den lieben Musilump23, der als Karl-Heinz in einem wunderschönen fernen Land lebt... (19.12.2014)


Ursula-H (eMail senden) Autoren-Steckbrief18.12.2014beantworten
löschen
Hoi, Schorsch))
Weil ich soo schüchtern bin, schreibe ich mal nur es hat mir gefallen deine Träume aus Zucker und Zimt.
Will auf keinen Fall das Christkind verärgern sonst brennt mir der Chüngel im Topf an, an Weihnacht, und mein Mann wird sauer und zu guter Letzt muss ich auf Zucker und Zimt Träume verzichten, dies wiederum würde sich hinziehen, bis zum Sankt Nimmerleinstag und ich muss ins Kloster,- No, Mama mia, io absolutli Crazy, e sempre, lach-
Danke für Zucker und Zimt, wo ist der Griessbrei und das Apfelmus?
HG, von Ursula*********************************Sternen regen zur Weihnacht für dich

Anmerkung von Georges Ettlin:
Guten Abend, liebe Ursula!-)) Mein Chüngel gibt's zu Ostern, wenn das Geld für das junge Lamm nicht reicht... Den Griessbrei und das Apfelmus koche ich nur heimlich, aber das ganze Jahr hindurch (schmunzel*) Herzliche Grüsse von Georges (18.12.2014)


Renate Tank (renate-tankt-online.de) Autoren-Steckbrief18.12.2014beantworten
löschen
Lieber Georges,

das ist für mich "sehr besonders" zu lesen; es gefällt mir sehr in seinen "wissenden" Andeutungen...

Einen lieben Gruß zu dir von Renate

Anmerkung von Georges Ettlin:
Guten Abend, liebe Renate!-)) Ich vermisse Dich, wenn Du mal nicht schreibst. Jeder Mensch ist anders und doch gibt es gedankliche Verwandtschaften. Ich wünsche Dir frohe Gedanken, Weihnachten ist nah... Herzliche Grüsse von Georges (18.12.2014)


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!



- Nach oben -
 

© 1999-2017 e-Stories.de - Jörg Schwab

Für Beiträge von unseren Besuchern in den Foren und Links auf Seiten außerhalb der Domain "www.e-stories.de" übernehmen die Betreiber von e-Stories.de keine Haftung.

» Impressum » Nutzungsbedingungen » Urheberrecht » Datenschutz » Kontakt