Kurzgeschichten, Gedichte und mehr bei e-Stories.de
Kurzgeschichten, Gedichte und mehr bei e-Stories.de - Dem Treffpunkt für Leseratten und Autoren!
Kurzgeschichten Logo e-Stories.de
 
Sprache: Deutsch - Englisch - Französisch - Italienisch - Spanisch - Portugiesisch - Niederländisch
 
| Home | Über e-Stories.de | Kontakt |

Linie
Leseecke

Kurzgeschichten
Gedichte
Die Bücherecke
Hörspiele & Videos
Liste der Autoren
News, Termine & Wettbewerbe
Reiseberichte
Weihnachten
Erfahrungsberichte unserer Autoren

e-Stories.de unterstützen!



Linie
Interaktiv

Forum
Brieffreunde
Endlosgeschichten

Linie
Autoren

Mitgliedsbereich
Mitschreiben
Tipps für Buch-Autoren
Lektorat-Service
Fragen&Antworten

Impressum




Kommentare unser Leserinnen und Leser zum Gedicht:

„Ein Mutterleben“ von Dieter Fetzer




Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos über Dieter Fetzer anzeigen.
Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Muttertag“ lesen

Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

Die eMail-Adressen sind Spam-geschützt und deshalb nicht anklickbar (Bitte für eMails per Hand eintippen!)

Von: /
Bewertungs-Kommentar:
Datum:Aktion:
freude (adalberttele2.at) Autoren-Steckbrief09.05.2015beantworten
löschen
Mütter haben auch mehr Kraft
und steh'n im Alter noch in Saft,
bei Männern ist das umgekehrt,
das uns halt das Leben lehrt.

Dieter, seien wir froh, dass es noch solche Mägde gibt.

LG Bertl.

Anmerkung von Dieter Fetzer:
Hallo Bertl, das sehe ich genauso. LG Dieter (09.05.2015)


cwoln (chr-wot-online.de) Autoren-Steckbrief09.05.2015beantworten
löschen
Lieber Dieter,

Bezeichnung MAGD gefällt mir nicht.
Das passt zu einem Bauernhaus.
Doch MUTTER ist für alles da.
Das zeichnet sie besonders aus.

Vor allem liebt sie, das ist klar.
Ist immer für die Kinder da.
Kaum hat sie Zeit, an sich zu denken.
Will das Geschick der Kinder lenken.

Liebt bis zum Ende, sonnenklar.
Ich glaube, das ist wirklich wahr.

Herzlich grüßt Chris

Anmerkung von Dieter Fetzer:
Liebe Chris, die Bezeichnung "Magd" soll nicht negativ sein, es soll nur versinnbildlichen, dass sie körperlich arbeitet / Ihre Bedürfnisse oft zurückstellen muss und dies zum Wohle ihrer Kinder/Familie tut. LG Dieter (09.05.2015)


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!



- Nach oben -
 

© 1999-2017 e-Stories.de - Jörg Schwab

Für Beiträge von unseren Besuchern in den Foren und Links auf Seiten außerhalb der Domain "www.e-stories.de" übernehmen die Betreiber von e-Stories.de keine Haftung.

» Impressum » Nutzungsbedingungen » Urheberrecht » Datenschutz » Kontakt