Kurzgeschichten, Gedichte und mehr bei e-Stories.de
Kurzgeschichten, Gedichte und mehr bei e-Stories.de - Dem Treffpunkt für Leseratten und Autoren!
Kurzgeschichten Logo e-Stories.de
 
Sprache: Deutsch - Englisch - Französisch - Italienisch - Spanisch - Portugiesisch - Niederländisch
 
| Home | Über e-Stories.de | Kontakt |

Linie
Leseecke

Kurzgeschichten
Gedichte
Die Bücherecke
Hörspiele & Videos
Liste der Autoren
News, Termine & Wettbewerbe
Reiseberichte
Weihnachten
Erfahrungsberichte unserer Autoren

e-Stories.de unterstützen!



Linie
Interaktiv

Forum
Brieffreunde
Endlosgeschichten

Linie
Autoren

Mitgliedsbereich
Mitschreiben
Tipps für Buch-Autoren
Lektorat-Service
Fragen&Antworten

Impressum




Kommentare unser Leserinnen und Leser zum Gedicht:

„Nachthemd“ von Irene Beddies




Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos über Irene Beddies anzeigen.
Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Karneval, Fastnacht und Fasching“ lesen

Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

Die eMail-Adressen sind Spam-geschützt und deshalb nicht anklickbar (Bitte für eMails per Hand eintippen!)

Von: /
Bewertungs-Kommentar:
Datum:Aktion:
hermser (karstherrmanngooglemail.com) Autoren-Steckbrief07.02.2016beantworten
löschen
Hallo Irene,

so ausgelassen, in erotischer
Zweisamkeit,
wie in Deinem süß, närrischem
Nachthemdgedicht, kann es schon
zugehen,
solang es geschieht, im begehrend
liebevollem Einvernehmen.
Grüße, Karsten

Anmerkung von Irene Beddies:
Lieber Karsten, das Einvernehmen war sicherlich da, sie hat sich bloß ein bisschen geziert, um es spannender zu machen. Grüße von Irene (07.02.2016)


Goslar (karlhf28hotmail.com) Autoren-Steckbrief06.02.2016beantworten
löschen
Liebe Irene,

ich bin völlig ununterrichtig davon,
was alles beim Karneval geschieht.
Wenn das stimmt, was du so gut
beschrieben hast, dann ist dieses kein
gutes Beispiel den geilen männlichen
Flüchtlingen gegenüber.

Es grüßt dich herzlich, Karl-Heinz


Anmerkung von Irene Beddies:
Lieber Karl-Heinz, da ich noch nie einen Karneval erlebt habe, habe ich meine Phantasie "angestellt" und mir so eine Szene ausgedacht. Ebenso, wie die Medien sich die "geilen" Flüchtlinge ausgedacht haben. Sexuelle Übergriffe gibt es seit eh und je in Deutschland. Und in meinem Scherzgedicht ist "sie" offenbar freiwillig mitgegangen mit einem rheinischen Jecken. Müssen wir all die Vorurteile der Medien und rechtsextremen Leute weitertragen? Dann endet es in Deutschland sehr braun und wir haben wieder die Diktatur des Mobs. Liebe Grüße von Irene, die wie du nicht in der eigentlichen Heimat zu Hause ist, die wegen des deutschen Unrechtsstaates in der Kindheit Flüchtling wurde. (07.02.2016)


edreh (b.herrde46gmx.de) 06.02.2016beantworten
löschen
Liebe Irene,
das ist Karneval im Norden,
mit wenig Worten,
dafür deftig,
kein Kostüm, kein Hemd,
nicht verklemmt sondern heftig:-))
Klasse!
Liebe Grüße
Bernd

Anmerkung von Irene Beddies:
Lieber Bernd, das ist nicht "Karneval im Norden", denn den gibt's hier nicht in der Form, dass man sich ein Liebchen auf der Straße aufreißen kann. Das ist reine Phantasie. Aber verklemmt sind wir natürlich hier auch nicht, es gibt halt nur andere Möglichkeiten *grins Lieben Dank und liebe Grüße, Irene (07.02.2016)


hansl (eMail senden) Autoren-Steckbrief06.02.2016beantworten
löschen
Liebe Irene,

dabei mag doch gerad' ein Nachthemd
ein Suchen, Finden durch die sacht' Händ'! :-))



Liebe Grüße
Faro


Anmerkung von Irene Beddies:
Na klar, Faro, so sehe ich das auch. Es hat aber Spaß gemacht, es sich gröber vorzustellen. LG Irene (06.02.2016)


Lyrikus (eMail senden) Autoren-Steckbrief05.02.2016beantworten
löschen
Liebe Irene!
...wenn die Narrenmaske fällt
zeigt sich was LIEBE aushält!!
Mein Akrostichon als ernst gemeinte
Alternative:
N ur
A ltersschwache
C lowns
H erzen
T rumpfdamen
H eimliche
E rregung von
M agen und
D arm!!
Es grüßt närrisch zur Freitagnacht
der Schwabe Jürgen; hör wie er lacht!!

Anmerkung von Irene Beddies:
Aber ja, Jürgen, "wenn die Narrenmaske fällt,", zeigt sich, wer darunter steckt. Irene (06.02.2016)


Minka (wally.h.schmidtgmail.com) Autoren-Steckbrief05.02.2016beantworten
löschen
Liebe Irene,
ich war in Köln eine richtige
Karnevalsjeckin! Doch sich im Karneval
kennen lernen und dann sofort das
Nachthemd ausziehen ist nicht so mein
Ding. Doch das Nachthemd hatte
bestimmt noch ganz schön viel
"Unterzeug". Sonst wäre es wohl ein
wenig zu kalt.
Ein lustiges Gedicht, und manchmal
vielleicht nicht so daneben gegriffen.
Gehst du im Nachthemd zum Karneval?
Sich verkleiden ist was Herrliches!
Herzlich Wally

Anmerkung von Irene Beddies:
Liebe Wally, ich bin ein echtes Küstenkind, aufgewachsen in Regen und Wind, da kenn ich nicht das närrische Treiben, da musste ich artig zu Hause bleiben, da gab's keinen Umzug, kein Trara, da war ein Tag wie der andere da. Also bleibe ich dem Fasching fern, zumal hier wohl kein Umzug stattfindet und es höchstens ein paar Feste in Sälen gibt (z. B. an unserer Kunsthochschule). Vielleicht habe ich im Leben etwas versäumt, aber das bedaure ich nicht. Liebe Grüße aus Regen und Wind, Irene (05.02.2016)


Helke (vinca-minorbluewin.ch) Autoren-Steckbrief05.02.2016beantworten
löschen
Herrlich witzig ist dein Akrostichon, liebe Irene, es hat mich zm Schmunzeln gebracht.
Schon dein Knie!
Liebe Grüsse
Helke

Anmerkung von Irene Beddies:
Liebe Helke, wenn ich schon nicht zum Fasching gehe, weil hier im Norden nicht viel davon zu spüren ist, wollte ich doch wenigstens einen kleinen Gag für all die Feierbegeisterten beisteuern. Ich freu mich, dass du schmunzeln konntest. Liebe Grüße - das Knie ist schon besser, Irene (05.02.2016)


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!



- Nach oben -
 

© 1999-2017 e-Stories.de - Jörg Schwab

Für Beiträge von unseren Besuchern in den Foren und Links auf Seiten außerhalb der Domain "www.e-stories.de" übernehmen die Betreiber von e-Stories.de keine Haftung.

» Impressum » Nutzungsbedingungen » Urheberrecht » Datenschutz » Kontakt