Kurzgeschichten, Gedichte und mehr bei e-Stories.de
Kurzgeschichten, Gedichte und mehr bei e-Stories.de - Dem Treffpunkt für Leseratten und Autoren!
Kurzgeschichten Logo e-Stories.de
 
Sprache: Deutsch - Englisch - Französisch - Italienisch - Spanisch - Portugiesisch - Niederländisch
 
| Home | Über e-Stories.de | Kontakt |

Linie
Leseecke

Kurzgeschichten
Gedichte
Die Bücherecke
Hörspiele & Videos
Liste der Autoren
News, Termine & Wettbewerbe
Reiseberichte
Weihnachten
Erfahrungsberichte unserer Autoren

e-Stories.de unterstützen!



Linie
Interaktiv

Forum
Brieffreunde
Endlosgeschichten

Linie
Autoren

Mitgliedsbereich
Mitschreiben
Tipps für Buch-Autoren
Lektorat-Service
Fragen&Antworten

Impressum




Kommentare unser Leserinnen und Leser zur Geschichte:

„Nachweihnachtliche Betrachtungen“ von Ernst Dr. Woll




Die Geschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos über Ernst Dr. Woll anzeigen.
Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tiergeschichten“ lesen

Eigenen Kommentar zur Geschichte verfassen!

Die eMail-Adressen sind Spam-geschützt und deshalb nicht anklickbar (Bitte für eMails per Hand eintippen!)

Von: /
Bewertungs-Kommentar:
Datum:Aktion:
cwoln (chr-wot-online.de) Autoren-Steckbrief10.01.2016beantworten
löschen
Lieber Ernst,
dir und deiner Familie noch nachträglich ein gutes, gesundes Jahr wünscht Chris.
Habe deine KG mit Interesse gelesen.
Bin eine Katzenkennerin und musste mehrmals schmunzeln. Freue mich schon auf die Fortsetzung.

Sonntagsgruß v. Chris

Anmerkung von Ernst Dr. Woll:
Sehr vielen Dank, liebe Chris. Weiß auch aus Deinen Veröffentlichungen von Deinen Erfahrungen über Hauskatzen und freue mich sehr, dass Dir meine Geschichte gefallen hat. LG Ernst ________________________________________ (10.01.2016)


Paule (paul-uhlweb.de) Autoren-Steckbrief09.01.2016beantworten
löschen
Schmunzel... Ich schließe mich dem Kommtentar von Rainer Thieman an, Ernst!
Bin heute auch unter KG mit todernstem Thema...
LG der Paul

Anmerkung von Ernst Dr. Woll:
Sehr vielen Dank für die positive Beurteilung, Paul. Habe Deine KG zu Köln gelesen, werde dort kommentieren. LG Ernst (10.01.2016)


Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) Autoren-Steckbrief07.01.2016beantworten
löschen
Lieber Ernst,

also schon als erstes, die kleine Katze tagelang im Käfig in den Keller zu sperren, geht gar nicht. Zweitens darf man sie zu nichts zwingen. Das müssen die Kinder noch lernen. Sie kommt von ganz alleine, wenn sie schmusen will. Dann ist sie so zärtlich und reizend, dass da kein anderes Tier ran kommt. Das Vertrauen muss man sich bei Katzen verdienen, in dem man sie in Ruhe lässt. Sie kommen schon ganz von alleine. Aber Zwang mag sie nicht, da bin ich ihr ganz ähnlich, lach,

liebe Grüße,

Heidi

Anmerkung von Ernst Dr. Woll:
Liebe Heidi, ganz herzlichen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar, der wiederum Deine Erfahrungen und Deine Kenntnisse im Umgang mit Hauskatzen zeigt. LG Ernst (07.01.2016)


rainer (rainer.tiemann1gmx.de) Autoren-Steckbrief07.01.2016beantworten
löschen
Lieber Ernst, zunächst noch alle guten
Wünsche von mir zum Neuen Jahr, das dir
und deinen Lieben beste Gesundheit und
viel Glück bringen möge. - Auch wenn ich
keine Tiere besitze, las ich deine
aufschlussreiche KG sehr gerne.
Vielleicht kann man da sagen: Hunde
haben Herrchen, Katzen ihr Personal ...
Herzlichst RT

Anmerkung von Ernst Dr. Woll:
Lieber Rainer, auch Dir noch alles Gute, Gesundheit und Glück im Neuen Jahr. Sehr vielen Dank für Dein Interesse an Tiergeschichten; Deine Feststellung zu Hunden und Katzen ist sehr treffend. LG Ernst (07.01.2016)


Goslar (karlhf28hotmail.com) Autoren-Steckbrief06.01.2016beantworten
löschen
Lieber Ernst,

eine schöne Tiergeschichte, die zu
denken gibt. Ich denke, dass Tiere
verschiedene Intelligenzgrade haben
und Katzen scheinen die klügsten zu
sein. Ich sah in Facebook gerade ein
Video aus Lazerone. In junger Stier
war monatelang in einer Box
eingesperrt. Kurz bevor er
geschlachtet wurde ließ man ihn aus
dem Käfig heraus. Hat das Tier
Freudensprünge gemacht. Das
unmenschliche Verhalten Tieren
gegenüber sollte verboten werden.

Gern gelesen deine Geschichte.

Herzlich grüßt dich Karl-Heinz

Anmerkung von Ernst Dr. Woll:
Lieber Karl-Heinz, vielen Dank für Deinen treffenden Kommentar. Ja, Katzen sind klug, allerdings gibt es viele Untersuchungen von Tierpsychologen nach denen das Hausschwein in der Intelligenz noch vor Hund und Katze rangieren soll. Auf alle Fälle hast Du recht, dass man strenger gegen Tierquälerei vorgehen sollte. LG Ernst ________________________________________ (07.01.2016)


chriAs (christa.astla1.net) Autoren-Steckbrief06.01.2016beantworten
löschen
Lieber Ernst, es klingt doch gleich noch beeindruckender, wenn die Katze selber ihr Leid klagt, als wenn der Mensch nur ermahnt. Diese wird sicher bald wieder ins Tierheim zurück gebracht, weil die Menschen nicht mit ihr "fertig wurden".
Liebe Grüße von Christa

Anmerkung von Ernst Dr. Woll:
Liebe Christa, sehr vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Die Tiere selbst erzählen zu lassen finde ich auch wirkungsvoller. Die Geschichte geht weiter, aber nicht über das Tierheim, die Katze, es ist ein Kater wird in der Natur ausgesetzt – so viel kann ich schon verraten. Liebe herzliche Grüße Ernst und Irmgard (07.01.2016)


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Geschichte verfassen!



- Nach oben -
 

© 1999-2017 e-Stories.de - Jörg Schwab

Für Beiträge von unseren Besuchern in den Foren und Links auf Seiten außerhalb der Domain "www.e-stories.de" übernehmen die Betreiber von e-Stories.de keine Haftung.

» Impressum » Nutzungsbedingungen » Urheberrecht » Datenschutz » Kontakt