Kurzgeschichten, Gedichte und mehr bei e-Stories.de - Dem Treffpunkt für Leseratten und Autoren!
Kurzgeschichten Logo e-Stories.de
 
Sprache: Deutsch - Englisch - Französisch - Italienisch - Spanisch - Portugiesisch - Niederländisch
 
| Home | Über e-Stories.de | Kontakt |

Linie
Leseecke

Kurzgeschichten
Gedichte
Die Bücherecke
Hörspiele & Videos
Liste der Autoren
News, Termine & Wettbewerbe
Reiseberichte
Weihnachten
Erfahrungsberichte unserer Autoren

e-Stories.de unterstützen!



Linie
Interaktiv

Forum
Brieffreunde
Endlosgeschichten

Linie
Autoren

Mitgliedsbereich
Mitschreiben
Tipps für Buch-Autoren
Lektorat-Service
Fragen&Antworten

Impressum




e-Stories.de News

Schülerzeitungen stellen sich vor

Ein großes Ziel seit der Gründung von e-Stories.de 1999 ist die Förderung junger Autorinnen und Autoren.

Ein spannendes Projekt sind Schülerzeitungen, die es an fast jeder Schule gibt.
Wir möchten an dieser Stelle die Arbeit der jungen Journalisten vorstellen und zum Meinungsaustausch anregen.

Sende uns einfach eine Mail, wenn Du an dieser Stelle Deine Zeitung vorstellen möchtest.

Vielen Dank an Philipp Scherm, dass ich in der Schülerzeitung seines Gymnasiums e-Stories.de vorstellen durfte.

Das Interview findet Ihr am Ende dieser Seite.

Und somit starten wir auch gleich mit seiner Schule:



Seit vier Jahren gibt es eine Schülerzeitung namens "Locus" am Theodor-Heuss-Gymnasium in Waltrop. Hierbei handelt es sich nicht um einen dicken Wälzer, der ein oder zweimal im Jahr erscheint, hochpolitische Themen behandelt. Die Zeitung, 40 Seiten auf Din A 5, wird monatlich in der Schule verkauft, hat gut 100 treue Stammleserinnen und Leser. Natürlich wird auch über schulpolitische Themen geschrieben, aber die Unterhaltung soll nicht zu kurz kommen. Im Lehrerinterview müssen sich die Lehrkräfte interessanten, teils peinlichen Fragen stellen. Außerdem gibt es immer ein Berufs - und manchmal auch ein Promi-Interview zu lesen. Des Weiteren bietet unsere Schülerzeitung einige Rätsel, die die Schüler in langweiligen Unterrichtsstunden lösen können.
Es gibt in jeder Schülerzeitung eine Grüß-Seite, in der die Schüler ihre besten Freunde grüßen können, aber es hat auch manchmal schon die eine oder andere Liebeserklärung gegeben.
Wir haben auch eine eigene Homepage.
Sie lautet:

http://www.thg-locus.de

Unser Bestreben ist, wirklich jedem Schüler, egal wie reich oder arm er ist, den Kauf unserer Zeitung zu ermöglichen. Mit den 40 Cent liegt die Zeitung sogar unter den Produktionskosten, der Preis für den Kalender ist mit 2,50 sehr niedrig angesetzt. Auch hier ist die Produktion teurer.
Ermöglicht wird uns das ganze durch die Sponsoren.

Derzeit kümmern sich 14 Nachwuchs-Journalisten um den Inhalt der Zeitung.
Und um die zahlreichen Projekte. 2007 gab es so zum Beispiel den ersten Schreibwettbewerb. Zum zweiten Mal wurde nun der Fotowettbewerb ausgetragen.

Wir treffen uns jeden Monat, meistens 1-mal, zu unseren Redaktionssitzungen, bei denen wir klären, wer was für die kommende Ausgabe schreibt, welche Interviews geführt werden oder welches Thema im Blickpunk vorgestellt wird.
Meistens finden diese Sitzungen in einer Eisdiele, oder einem Cafe statt, aber wir treffen uns manchmal auch bei Redakteuren zu Hause und machen nach dem offiziellen Teil einen Spieleabend.
Von dem verdienten Geld haben wir auch einmal eine Party in der Stadthalle organisiert, die sehr gut gelaufen ist und gehen davon auch mal ins Kino.

Ich stelle jetzt kurz einmal die Redakteure vor:

Unser Chefredakteur ist Jens Brautmeier.
Zu den weiteren Redakteuren gehören Jan Bierwirth, unser Webmaster, Lars Constantin, Insa Ellerbrock, Jana Fricke, Alena Friese, Mathias Jander, Simon Kieke, Benjamin Rasch, Sarah Redding, die derzeit unsere Schülerzeitung zusammenstellt, Philipp Scherm ,der derzeit für die Interviews zuständig ist, Jan Schröder, Christian Schulz und Kristina Sigmund.

Unser aktuelles Projekt ist das "Kalenderprojekt 2007"

In den Jahren 2006 und 2007 hat das Schülerzeitungs-Team einen Fotowettbewerb veranstaltet. Im vergangenen Jahr entstand die Idee, mit den Fotos weiter zu arbeiten. Ob Postkarten-Projekte oder ähnliches auf Resonanz stoßen würde, war zweifelhaft - man entschied sich für die Veröffentlichung eines Kalenders mit den 12 schönsten Motiven. Das Projekt wurde sehr gut angenommen, eine Wiederholung für 2007 wurde schnell beschlossen.

Aus mehr als 40 Fotos hatten nun die Jung-Journalisten die Wahl, 12 Motive auszuwählen. Die meisten Motive entstanden wohl im Urlaub, zeigen rauschende Wasserfälle, orange-farbene Sonnenuntergänge oder die Kuppel des Berliner Reichstags.

Im Din A 4-Format wird nun der Kalender zum Jahr 2008 gedruckt und ab Anfang Dezember an der Schule für nur 2,50 Euro zu erwerben sein. Auch in der Buchhandlung Hansen in der Waltroper Innenstadt wird der Kalender vertrieben und selbst per E-Mail ist der Kalender zu bestellen. Gegen einen Aufpreis von 2,50 wird er dann per Post zugeschickt.

E-Mail-Adresse zur Bestellung der Kalender:

redaktionthg-locus.de

Von Philipp Scherm und Jens Brautmeier



Interview von Jörg Schwab in der Schülerzeitung Locus des Theodor-Heuss-Gymnasium in Waltrop

Name: Schwab
Vorname: Jörg
Geburtstag: 17.01.1976
Geburtsort: Rüsselsheim
Wohnort: Nauheim
Beruf: Industriefachwirt / Student / Webmaster
Familienstand: ledig aber glücklich vergeben
Leibspeise: Sushi
Lieblingszahl: 7



1.) Wie sind Sie auf die Idee gekommen, eine Internet Homepage zu erstellen, wo Autoren, ob bekannt oder unbekannt aller Welt Ihre Texte veröffentlichen können?
Ursprünglich gab es nur Kurzgeschichten und der Gedanke eine interaktive Bibliothek zu schaffen, auf der die Autoren den direkten Kontakt zu ihren Lesern haben. Dies war vor 8 Jahren und das Internet noch für viele Neuland. Es war spannend zu sehen, wie sich über e-Stories.de Freundschaften entwickelten und gemeinsame Projekte entstanden. So haben z.B. 32 Autorinnen und Autoren, die sich vorher nicht kannten ein gemeinsames Buch herausgebracht, das über das Internet entstand.
Über die Jahre ist e-Stories.de dann vor allem durch die vielen Wünsche und Vorschläge der Besucher gewachsen und beherbergt heute über 90.000 Gedichte und Geschichten in 7 Sprachen.

2.) Ist die Homepage sehr erfolgreich? Wie kann man damit Geld verdienen?

Mit knapp 8000 Autorinnen und Autoren aus über 50 Ländern habe ich auf jeden Fall mehr erreicht, als ich mir 1999 als das Projekt startete zu träumen gewagt habe. Da die Dienstleistung unseren Besuchern und Autoren kostenlos zur Verfügung gestellt wird, finanzieren wir unsere Kosten über Werbepartner. Deshalb muss ich auch weiterhin noch einem ganz regulären Job nachgehen.

3.) Würden Sie Ihre Homepage verkaufen?
Sag niemals nie - Aber das Projekt ist mir so sehr ans Herz gewachsen, dass sich der Käufer schon etwas einfallen lassen müsste :

4.) Schreiben Sie selbst Gedichte, Geschichten etc.?
Zur Zeit leider nur wissenschaftliche Texte, wegen einem nebenberuflichen BWL-Studium

5.) Haben Sie mit der Homepage sehr viel Arbeit?
Jeden Tag erhalten wir neue Texte und E-Mails von Autoren die bearbeitet werden müssen. Leider bleibt dann oft wenig Zeit um die zahlreichen Ideen für Neuerungen umzusetzen. Aber es kommen hoffentlich auch bald mal wieder ruhigere Zeiten, wo diese sich umsetzen lassen.

6.) Was haben Sie für eine Ausbildung gemacht?
Schule, kaufmännische Ausbildung, Industriefachwirt und jetzt mittendrin im BWL-Studium neben dem Beruf

7.) Sind manche Autoren über Ihre Homepage berühmt geworden?
Viele unserer Autorinnen und Autoren haben schon einige erfolgreiche Bücher auf dem Markt gebracht. Umgekehrt publizieren mittlerweilen auch schon Schauspieler aus dem Fernsehen bei uns.

8.) Kooperieren Sie mit Verlagen? Wenn ja, wie sieht die Zusammenarbeit aus?
Wir haben einen Verlag mit dem wir eng zusammenarbeiten und im November auch wieder einen Literaturwettbewerb starten.

9.) Was tun Sie, um sich fit zu halten?
Bleibt leider zu wenig Zeit. Bei schönem Wetter joggen und Inliner. Seit kurzem Squash.

10.) Gefällt Ihnen Ihr Beruf? Wenn ja, warum?
e-Stories.de ist ja bisher nur ein Hobby - Dafür ein sehr spannendes. Es ist so vielfältig und man lernt Menschen aus der ganzen Welt kennen.

11.) Sind Sie gerne zur Schule gegangen?
Bis zur 10. Klasse eigentlich schon, dann kam erstmal eine Durststrecke. Heute sieht man das ganze etwas anders.

12.) Haben Sie sich bisher alle Träume erfüllt?
Mit 31 Jahren - Dann wäre das Leben doch langweilig, oder?

13.) In welches Land würden Sie gerne eine Reise unternehmen?
Auf der Liste der Traumziele steht auf jeden Fall die Karibik und Australien ganz oben.

14.) Gibt es etwas wofür Sie sich einsetzen?
Mit e-Stories.de primär natürlich, dass die Menschen Spaß an der Sprache und Kreativität finden - vor allem auch junge Menschen, die vielleicht durch die eine oder andere missglückte Deutschstunde sich vor jedem Buch fernhalten. Als zweites wichtiges Ziel steht aber durch die internationale Ausrichtung der Seite die Völkerverständigung und das Erfahren von fremden Kulturen.

15.) Wenn Sie Ihr Leben noch einmal leben könnten, was würden Sie anders machen?
Ich denke jede Situation im Leben hat ihren Sinn, und so lange man daraus etwas lernt gibt es auch keinen Grund etwas anders zu machen!

Interviewer: Philipp Scherm

- zurück -

 

© 1999-2017 e-Stories.de - Jörg Schwab

Für Beiträge von unseren Besuchern in den Foren und Links auf Seiten außerhalb der Domain "www.e-stories.de" übernehmen die Betreiber von e-Stories.de keine Haftung.

» Impressum » Nutzungsbedingungen » Urheberrecht » Datenschutz » Kontakt