Kurzgeschichten, Gedichte und mehr bei e-Stories.de - Dem Treffpunkt für Leseratten und Autoren!
Kurzgeschichten Logo e-Stories.de
 
Sprache: Deutsch - Englisch - Französisch - Italienisch - Spanisch - Portugiesisch - Niederländisch
 
| Home | Über e-Stories.de | Kontakt |

Linie
Leseecke

Kurzgeschichten
Gedichte
Die Bücherecke
Liste der Autoren
Hörspiele & Videos
News, Termine & Wettbewerbe
Reiseberichte
Weihnachten
Erfahrungsberichte unserer Autoren

e-Stories.de unterstützen!



Linie
Interaktiv

Forum
Brieffreunde
Endlosgeschichten

Linie
Autoren

Mitgliedsbereich
Mitschreiben
Tipps für Buch-Autoren
Lektorat-Service
Fragen&Antworten

Impressum





Aus der Kategorie „Kalendergeschichten“ (Kurzgeschichten):

Bewertung / Kommentare (2):
(4 Benotung/-en, Anzeige der Durchschnittsnote ab 5 Bewertungen!)
Die Geschichte wurde 6175 mal gelesen.





Carl-von-Weinberg Schule, Klasse 7Gb

Der Untote (Christian S.)

Vor mehreren Jahren in England gab es eine Organisation, die sich "Vampire-Killer" nannte. Diese Organisation schlachtete auf brutalste Art und Weise und mit allen Mitteln Vampire ab. Der beste Vampirjäger, der für die Organisation arbeitete, war schwarz gekleidet und trug einen dunklen Hut, der sein Gesicht verdeckte. Er hatte eine Pistole, deren Lauf 60 cm lang war. Die Pistole wurde aus dem Kreuz der Londoner Kathedrale angefertigt. Aber das Seltsamste an dem Vampirjäger war, dass er selber zu den Vampiren gehörte. Der Name des mysteriösen Vampirjägers lautete "Alukat".

Eines Tages wurde Alukat zu einem sehr seltsamen Fall gerufen. Er dachte sich nicht viel dabei und ging los. Unterwegs gelangte er in ein Rasthaus, in dem er sich etwas ausruhen wollte. Der Wirt erzählte ihm, dass ihm vor einigen Tagen ein Priester aufgefallen war. Der Wirt sagte, dass der Priester nun in dem nahegelegenen Dorf arbeite und dass seitdem etwas nicht mehr stimmte. Am nächsten Tag lief Alukat los. Als er dann an einen Wald kam spürte er eine starke Aura des Bösen, doch das hinderte ihn nicht daran weiter zu gehen. Plötzlich sprang eine ekelerregende Kreatur aus dem Gebüsch und lief auf Alukat zu. Doch der zog nur seine Waffe, schoss der Kreatur in den Kopf, der sofort zerplatzte, und ein grünlich schimmelndes Gehirn flog auf den Boden. Der Vampirjäger erkannte sofort, dass er es mit Untoten zu tun hatte. Nach diesem kleinen Vorfall ging er dann auch gleich weiter. Von weitem hörte er schon Schüsse, Schreie und wie Leichen zu Boden fielen. Die Leiterin von "Vampire-Killer" war schon mit einer Spezialeinheit ausgerückt. Alukat ging nicht zu dem Schlachtfeld, er ging zu der Kirche, um den Priester zu suchen, von dem der Wirt erzählt hatte. Etwas später stand er dann auch vor der Kirche, er trat die riesige hölzerne Tür ein. Seine Vermutung bestätigte sich, als er sah, wie der Priester ein Mädchen aussaugen wollte. Doch als der Priester Alukat sah, zuckte er zusammen und sagte nur: "Du wirst es bereuen, wenn du mir zu nahe kommst!" Doch Alukat lächelte nur und ging auf den Priester zu. Der Priester, der mit dem Mädchen hinter dem Altar stand, schnipste mit einer Hand. Plötzlich, wie aus dem Nichts, schnellten bewaffnete Untote, Diener des Priesters zwischen den Bänken hervor und eröffneten das Feuer. Kurze Zeit danach war nur noch das Blut von Alukat übrig, was den Boden der Kirche bedeckte. Der Priester lachte gehässig, doch dann fiel sein Blick auf das Blut, es bewegte sich, dann türmte es sich auf und nahm die Gestalt von Alukat an. Er hatte sich regeneriert, denn wir dürfen nicht vergessen, dass er ein Vampir war. Alukat zog seine Waffe und schoss den Dienern des Priesters in die Köpfe, die dann auch sofort zerplatzten. Nun bedeckten grünlich schimmelnde Gehirne den Boden der Kirche. Der Priester machte einen Schritt zurück, hielt das Mädchen vor sich und sagte: "Wenn du mich tötest, dann stirbt sie auch!" Aber Alukat fragte das Mädchen, ob sie sterben wolle. Das Mädchen nickte. Alukat richtete die Waffe auf das Herz des Priesters und schoss. Die heilige Kugel durchbohrte die Lunge des Mädchens und tötete den Priester, der sich dann auflöste. Alukat schritt auf das sterbende Mädchen zu und trank ihr Blut. Das Mädchen wurde dann auch eine Vampirin und arbeitete von nun an mit Alukat zusammen für die Organisation.

Von: Christian S.




Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diese Geschichte liegen beim Autor (Carl-von-Weinberg Schule, Klasse 7Gb).
Die Geschichte wurde auf Wunsch von Carl-von-Weinberg Schule, Klasse 7Gb auf e-Stories.de aufgenommen - Vielen Dank!
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.03.2004. - Infos zum Urheberrecht




Hat Dir diese Geschichte gefallen? - Dann lies doch mal einen dieser Beiträge:

Freundinnen (Lisa) von Carl-von-Weinberg Schule Klasse 7Gb (Kalendergeschichten)
Internet-Freundschaft von Christine Wierda-Weigl (Freundschaft)


Navigation:
Leserkommentar verfassenLeserkommentare anzeigen [2]
Vorheriger Titel Nächster Titel
Mehr von / über Carl-von-Weinberg Schule, Klasse 7GbMehr aus der Kategorie „Kalendergeschichten“
Beschwerde an die RedaktionGeschichte drucken od. speichern

Für den Autoren: Geschichte editieren / Anmerkung verfassen / Lektorat

Kontakt zu Carl-von-Weinberg Schule, Klasse 7Gb:

eMail:Mail an Carl-von-Weinberg Schule, Klasse 7Gb senden
Homepage:http://www.carl-von-weinberg-schule.de
Bücher unserer Autoren:

coverGedanken zum Advent von Eveline Dächer

Als Fortsetzung zu meinem : MEIN WEIHNACHTEN habe ich die Trilogie vollendet
Gedanken um diese stille gnadenreichenreiche Zeit

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Dann sende uns eine Mail!


Deine Meinung zur Geschichte:

Geschichte benoten: (Note NICHT zwingend notwendig)
(Note 1: Sehr gut - Note 6: Gefällt mir nicht)
Keine Note123456
Kommentar:
Foren-Name:  Wie funktioniert das?
Passwort:  Passwort vergessen?
 
Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Sollte Sie aber nur dazu dienen die Autoren zu beleidigen, behalten wir uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private eMails an den Autoren Kontaktdaten anzeigen

Beschwerden, die die Geschichte betreffen?
Hier Meldung an das e-Stories.de Team verfassen!
 
 

© 1999-2017 e-Stories.de - Jörg Schwab

Für Beiträge von unseren Besuchern in den Foren und Links auf Seiten außerhalb der Domain "www.e-stories.de" übernehmen die Betreiber von e-Stories.de keine Haftung.

» Impressum » Nutzungsbedingungen » Urheberrecht » Datenschutz » Kontakt