Jakob Wienther

Buchvorstellung Endstation Zoo Ein Bahnhof sagt Adé (Lyrische Hommage)

 Sein offizieller Name lautet Berlin Zoologischer Garten. Bekannt ist der Bahnhof Zoo, wie im Volksmund genannt, weit über die heimatlichen Grenzen hinaus. Er ist Mythos und Legende zugleich und kann auf eine mehr als 100 jährige, bewegende Geschichte zurückblicken.

In der jüngsten Vergangenheit, zu Zeiten des Kalten Krieges, war er der einzige Fernbahnhof im damaligen West Berlin. Noch heute, viele Jahre nach dem Mauerfall, ist der Zoo der Mittelpunkt der City West. Messen kann er sich kaum mit einem anderen Bahnhof, da fast jede Kleinstadt im offenen Konkurrenzkampf mit ihm gewinnen würde.

Die Metropole an der Spree verändert ihr Bild täglich. Ein neuer Hauptbahnhof der Superlative ist an historischer Stelle des Lehrter Bahnhofs entstanden und schickt den Bahnhof Zoo in den verordneten Ruhestand.

In der vorliegenden Hommage vereinen sich Gedanken, Hoffnungen und Wehmut über diesen Bahnhof und den nahe gelegenen Kurfürstendamm.


Leseprobe

Freies Berlin

...

Sein Platz ganz klar ist in Berlin,
Das Tor zum Westen jederzeit,
Kein Krieg, erst recht kein Kalter,
Hat ihn verdrängt von seinem Thron.

Großer Bahnhof im betagten Alter,
Ein Intermezzo jeden Tag,
Minutiös rollen ein die schweren Eisen,
In den Bahnhof Berlin Zoo.

Der Duft nach Freiheit liegt noch immer,
Über dieser geheimnisvollen Welt,
Geliebt, gehasst in einem Zuge,
Die Sehnsucht der Ferne bleibt zurück

 

Bestellinfo

Dieses Buch online bestellen!
 

Dieses Buch empfehlen:

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jakob Wienther).
Der Beitrag wurde von Jakob Wienther auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 2006-09-28. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).