Elfie Nadolny

Buchvorstellung: Die Weihnachtszeit

 

 Die Weihnachtszeit: Bebilderte Gedichte und Geschichten rund um die Weihnachtszeit.

Herausgeber: Elfie und Klaus Nadolny.
Texte von Elfie Nadolny, Fotos von Klaus Nadolny, Poser-Bilder von Michael Schütze, Engelsdorfer Verlag, Leipzig, November 2005

ISBN-Nummer: 3-939144-10-X

Das Buch kann im Buchhandel bestellt werden sowie beim Engelsdofer-Verlag: http://www.engelsdorfer-verlag.de und über Amazon http://www.amazon.de

(Taschenbuch, 85 Seiten)


Leseprobe:

Wenn die Engelchen backen

Ein Weihnachtsmärchen

Sie waren Kinder und jedes Jahr in der Weihnachtszeit schauten sie sich Märchen an, besonders gern Peterchens Mondfahrt, die Oma erzählte abends Weihnachtsgeschichten, heute erzählte sie vom Nussknacker und wie so oft erzählte sie von der vor Jahren in den Himmel gegangenen älteren Halbschwester des Mädchens. Sie gab den Kindern einen Gute-Nacht-Kuss und bald schliefen sie friedlich ein. Es war im Jahre 1960.
Doch plötzlich wachte Angie auf, irgendetwas Feuchtes Warmes fühlte sie an ihrem Arm. Sie schaute verstohlen und wer oder was war es? Ihre Katze Mohrle, die sie verschmitzt anlachte und mit ihrem Näschen anstupste. Sie raunte ihr ins Ohr: "Komm Angie, wir haben etwas vor." "Wir? Was?", fragte das Mädchen, aber es stieg aus seinem Bett aus und folgte ihr die Treppe runter und da wartete schon Hasso, ihr geliebter Schäferhund, auf dem sie immer reiten durfte. Er sagte mit verstohlenem Lächeln zu ihnen: "Kommt, wir machen eine Reise." Es kamen noch die kleine Katze Kitty hinzu und die alte scheue Katze, die nur Muschi genannt wurde. Niemand durfte Muschi berühren, nur Hasso, an den schmiegte sie sich so gern an. Hasso gab den Rat: "Wir müssen reisen wie die Bremer Stadtmusikanten." Setzt euch auf meinen Rücken, erst Angie, dann Muschi, dann Mohrle und zum Schluss Kitty, dann geht die Reise los." Alle gehorchten, denn alle vertrauten Hasso. "Nun vertraue ich euch ein Geheimnis an, was keiner kennt. Einmal im Jahr in einer bestimmten Nacht, wenn der Himmel abends besonders rot ist, dann backen die Engelchen und dann darf ich sie besuchen und einmal, wenn meine Freunde besonders artig waren, darf ich sie mitnehmen und dieser Abend ist heute. Macht die Äuglein zu, entspannt und dann begeben wir uns auf die Reise. Voll Vertrauen taten sie, wie ihnen geheißen, sie schlossen die Augen, hörten kleine Glöckchen, eine wunderbare Melodie, spürten, wie sie schwebten. Sie sahen nicht, wohin sie flogen, sie waren damit beschäftigt, einander zu halten. Die Kätzchen schnurrten vor sich hin und der Hund lächelte nur.... © E.N.

 

Bestellinfo

Dieses Buch online bestellen!
 

Dieses Buch empfehlen:

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Elfie Nadolny).
Der Beitrag wurde von Elfie Nadolny auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 2007-05-13. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).