Helga Eberle

Buchvorstellung: Leben zwischen zwei Welten

 Vom Schwarzwald nach New York
Ein Zeitdokument, Romantik und eine Geschichte starker Frauen.


Das Leben der Schwestern Hanna und Anna

Ehrlich, spannend und berührend.

Das Schicksal von Hanna und Anna nimmt durch den Krieg und danach seinen Lauf. Oberkirch, Offenburg, Rottweil, Freiburg und New-York ist der vorgezeichnete Weg von Hanna.
Der biografische Roman ist nicht nur ein Zeitdokument, sondern er greift auch die Geschehnisse des zweiten Weltkriegs auf und stellt das Werk somit in einen allgemeingeschichtlichen Kontext


Leseprobe:

Hanna und Victor (1931)

Ein freier Tag und wer steht vor der Türe? Victor kommt freudestrahlend auf Hanna zu. Vorsichtig schaut sie zurück und hinauf zu den Fenstern. „Ob mich jemand sieht? Hoffentlich nicht. „Sie umarmen sich. Das Feuer in ihr bricht aus. Ihr Verstand driftet ab. Dieser Victor ist ein Kerl, der was von Frauen versteht. Sie gehen in ein Kino. Der Film läuft an beiden vorbei. Hanna spürt die Nähe von Victor und seine Hand in ihrem Schoß. Es ist schon dunkel, als Victor sie mit sich nach Hause nimmt. „Hanna, Schätzchen, wir werden schöne Musik hören, etwas trinken und tanzen in den Himmel.“ Es wird mehr daraus. Wein gibt es keinen. Der Plattenspieler wird erst gar nicht angemacht. Victor holt eine Flasche Schnaps und drängt Hanna mit ihm zu trinken. Es wird ein lustiger Abend, auch ohne Musik. Hanna singt laut – so laut, dass Victor ihr den Mund zuhalten muss.
Irgendwann fallen sie auf Victors Bett. Am nächsten Morgen, als die Sonne im Osten aufgeht, fallen bei ihr alle Schranken. Jetzt überfällt sie Victor mit hemmungslosem Begehren. Er gibt ihr alles was sie will und noch mehr. Es ist Himmel und Hölle zugleich.

Rezession von K.H.

Hallo, liebe Helga!
Also von Deinem Buch bin ich hell begeistert. Erstens hat es mich
gefesselt, konnte kaum unterbrechen. Ich habe mich in den Figuren und in
den Zeitsituationen wiedergefunden wie selten. Krieg, Hitler, Flüchtling
usw. Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Du hast den
Darstellungsstil konsequent durchgehalten von Anfang bis Ende, knapp,
sicher im Ausdruck, schnörkellos. Es hat mir wahnsinnig gut gefallen.
Wo hast Du das nur gelernt? Herzliche Gratulation! Karin Gündisch
gefällt mir auch sehr gut, aber bei Dir bin ich noch näher dran, da ich
auch die Orte kenne und genau den Zeitabschnitt erlebt habe mit den
beschriebenen Gefühlen. Ich freu mich schon auf Dein nächstes Buch.


Weitere Rezessionen bei Amazon


Frankfurter Buchmesse 18.10.2009

 

Bestellinfo

Dieses Buch online bestellen!
 

Dieses Buch empfehlen:

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Helga Eberle).
Der Beitrag wurde von Helga Eberle auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 2012-02-05. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).