René Marczynski

Nur geträumt

Mit Schmerz verzerrtem Gesicht erwacht

Halt ich mich wach bis in die Nacht

Der Tag an mir vorüberzieht

Stund um Stund von dannen flieht

Bemerk kaum was um mich passiert

Fühl mich träge und verwirrt

Gedanken die endlos um mich kreisen

Mich in verschiedne Richtung weisen

Ein Monster ist was vor mir steht

Das da im Sand der Zeit vergeht

Blickt tief hinein, mein eigen Herz

Fühlt den spitzen, dumpfen Schmerz

Ein Aufschrei der von Angst getrieben

S’scheint mein Herz ist stehn geblieben

Bald hätt das Aufstehn ich versäumt

Der Wecker klingelt, nur geträumt

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (René Marczynski).
Der Beitrag wurde von René Marczynski auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.05.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • VigilisCertigmx.at (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  René Marczynski als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Die kleine Mail von Celine Rosenkind



Die kleine Mail ist ein wahre Liebesgeschichte erlebt von der Autorin Celine Rosenkind.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Nachdenkliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von René Marczynski

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Herbstsammlung von René Marczynski (Jahreszeiten)
Hände von Wiltrud Mothes (Nachdenkliches)
Dies Beste von Heino Suess (Liebesgedichte)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen