Angie Adams

Glaubenssache

 
Ich habe schon in meinem Leben
vielen guten Rat gegeben.
Man dankte mir und ich war froh
doch mir geht es nicht ebenso.
Wer zeigt MIR wenn ich traurig bin
den Weg und sagt: da musst du hin!
 
Da sitz auch ich mal ganz verzagt
in mir das Teufelchen, es plagt
mich manchmal wenig, manchmal sehr
Doch guter Rat, wo kommst du her?
Ein Englein spricht dann meist zu mir
es spricht, mein Schützling ich bin hier.
 
Es holt mich aus der Lethargie
was danach kommt das weiß ich nie.
Zuerst spricht´s lieblich und auch leise
auf seine eigene sanfte Weise.
Hab ich so schnell es nicht erkannt
nimmt es mich förmlich an die Hand.
 
Es dreht sich dann mit mir im Kreise
wie in einer Walzerweise.
Und die Gedanken werden klar
was vorher oftmals nie so war.
Es zieht mich auch in die Natur
Es kann sogar auch sein ganz stur.
 
Gedanken gibt es mir plötzlich ein
wo ich mich frage: sind die mein?
Warum bin ich nicht längst und sowieso
darauf gekommen was mich macht jetzt froh?
Hab mir fast selbst den Mut genommen 
Bin in Sorge fast davongeschwommen.
 
Was hätt´ ich anderen wohl gesagt
und ihnen dann noch beigebracht
ihr Lebensziel nie zu verlieren?
Das tät dem Schicksal nicht pressieren!
Es gibt noch manche Variante
Zum Beispiel eine Psychotante!
 
Dahin geht mancher auch einher
doch ehrlich, da tät ich mich schwer.
Meine Seelenhilfe kommt von oben
so manch´ Gedanken eingewoben
Und bisher auch nicht aufgegeben
soll so weitergehen, das ist mein Streben.
 
Mein Glaube, der ist Therapie
Das Ergebnis ist wie Symphonie.
Wenn mir auch manchmal mancher Tag
mehr als grau erscheinen mag
dann kehr ich in mir ganz tief ein
und merke ich bin nicht allein.
 
Um mich da spür ich Flügel fächeln
Mögen andere mich auch belächeln
Das ist mir sowas von egal
Ich fühl mich reich, bin allemal
doch solchen Leuten weit voraus
weil ich Stärke finde im Gotteshaus.
 
Kommt mir einmal dann und wann
vielleicht ein kleiner Zweifel dann
ob alles denn so richtig wäre
ich sage euch, bei meiner Ehre:
Noch nie ließ der Himmel mich allein
Es ist jemand da, wird´s hoffentlich immer sein.
 
Auch ist es diesem oft geglückt
das wurd´ mir mancher Mensch geschickt
der gut und ehrlich zu mir war
es Freundschaft wurde, rein und klar.
Jedoch das größte in meiner Welt
ist doch die Liebe, die man mir zugestellt.
 
Manch Mensch und Tiere ebenso
machen mich mit ihrer Liebe froh.
Kann ich es geben so zurück
Trag´ ich bei zu ihrem Glück?
Ob ich es wert bin, weiß ich nicht
das erfahre ich später beim Hohen Gericht.
 
Wenn ich dann vor dem Schöpfer stehe
und in sein sanft Gesicht dann sehe
Dann soll er richten über mich
lässt Gnade walten sicherlich.
Für mich ist es nicht sonderbar
wenn so mancher Wunsch wird wahr.
 
Ob Kummer, Sorge oder Leid
ob Traurigkeit und sogar Streit
ob Fröhlichkeit, Melancholie
Besonnenheit und Sympathie
Dafür danke ich eingedenk
weil Gott mir seine Liebe schenkt.
 
Ich glaube und ich weiß schon heut
das Schwierigkeiten sind zerstreut
Weil um mich her die Liebe ist
die mich in Zeiten nicht vergisst
wenn aus einem tiefen Schlummer
kommt so mancher dummer Kummer.
 
Ich freu mich wenn mit Rat und Tat
so mancher was zu sagen hat.
Der mit an meiner Seite geht
und auch in Not stets zu mir steht.
Der Freude in mir stets verbreite
besonders der Engel an meiner Seite.
 
Angie
 
     

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Angie Adams).
Der Beitrag wurde von Angie Adams auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.05.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Meine Gedanken bewegen sich frei von Andreas Arbesleitner



Andreas ist seit seiner frühesten Kindheit mit einer schweren unheilbaren Krankheit konfrontiert und musste den größten Teil seines Lebens in Betreuungseinrichtungen verbringen..Das Aufschreiben seiner Geschichte ist für Andreas ein Weg etwas Sichtbares zu hinterlassen. Für alle, die im Sozialbereich tätig sind, ist es eine authentische und aufschlussreiche Beschreibung aus der Sicht eines Betroffenen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Glauben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Angie Adams

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Erlebe jeden Tag auf´s neu von Angie Adams (Lebensfreude)
Gebet von Ingrid Drewing (Glauben)
Das Ei von Adalbert Nagele (Humor - Zum Schmunzeln)