Wiltrud Mothes

Sehnsucht

Sehnsucht
 
Sehnsucht ist schwer zu ertragen
 Sehnsucht sie birgt so viele offene Fragen
 Sehnsucht fragt nicht warum
 Sehnsucht ist ein tiefes Verlangen
 Sehnsucht fühlt Berühren und Zärtlichkeit
Sehnsucht ist süßes Hoffen und Bangen
 Sehnsucht sind bittersüße Träume
Sehnsucht weint Tränen nach vergangenen Tagen
Sehnsucht ahnt vorbei ist die Zeit
Sehnsucht ist das was dir bleibt
©wimo
 
 
 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wiltrud Mothes).
Der Beitrag wurde von Wiltrud Mothes auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.07.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Da Wulf is holt a oama Teifl von Jannes Krinner



Jannes Krinner hat ein spezielles Rezept für Ohrwurm-Gedichte. Er bedient sich der Brutaltität und Härte alter Märchen und nutzt die trockene Wortgewalt steirischer Mundart für seine sich oft weit vom Original entfernenden Geschichten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (11)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sehnsucht" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wiltrud Mothes

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Herbstspaziergang von Wiltrud Mothes (Thema des Monats)
dunkle nacht von Gisela Hilgers (Sehnsucht)
> > > Z u v i e l < < von Ilse Reese (Kritisches)