Ursula Mori

Natur

Das Strahlen der Venus
 
Die Sonne, strahlend goldener Sonnenball,
hinter sich sanft wiegenden Hügeln
zieht sie weiter ihre Bahn.
Muss weichen der Dämmerung
und finsteren Nacht,
ihr letzter glänzender Streifen am Horizont verblasst.
Zartes Violett und Blau erwacht, 
die Landschaft verliert Kontur und Kraft.
Hellster aller Sterne mein,
mit der Wandlung in die Dunkelheit,
erfreust Du uns mit Deinem strahlenden Schein.
Der erste bist Du am endlosen Himmelszelt,
verbindest Freunde überall in unserer Welt. 
Ziehst Menschen in Deinen zauberhaften Bann.
Ungezählte Wünsche Dir schon anvertraut,
manch zarte Liebe sich in Deinem Glanze aufgebaut.
Die Sonne hat ihre letzte Macht verloren,
die dunkle Nacht wurde von Neuem geboren.
Dein heller Schein hat auch den kleinsten Stern zum
Strahlen erweckt.
Das Himmelszelt nun voller feinster Diamanten
über und über bedeckt.
Welche Pracht hat uns diese wundervolle
Nacht gebracht.
 
 
©Ursula Mori
 
 
PS.
Anregung für dieses Gedicht hat das Venus-Gedicht von Mauro Montacchiesi gegeben. Deshalb widme ich es ihm heute.  
 
 
 
  

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ursula Mori).
Der Beitrag wurde von Ursula Mori auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.07.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Kunterbunt von Marianne Reuther



Achtung; Alfons kommt, aber nicht mit auf die Reise nach Sizilien. Ob der Affenkummer am Tresen erörtert wird? Jedenfalls löst angebranntes Wasser nicht das Problem. Selten bekömmlich ist Ohrmuschelragout, Koch beschert es einen Blick zum gestreiften Himmel. Die Frage des Alibis wird vom Schleusenwärter überprüft. Wohin führt die Straße der Looser? [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Natur" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Ursula Mori

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Lektionen des Lebens verstehen....... von Ursula Mori (Das Leben)
NICHT NUR EIN VOGELBAD ! von Rainer F. Storm (Natur)
Der verderbliche Sprung von Karl-Heinz Fricke (Trauriges)