Klaus Lutz

Spiele



Heute, habe ich, Sie
getroffen.
Die eine Frau.
Die ist Boxerin!
So, auf den ersten Blick!
Nicht zu Glauben.
Ein zierlicher Körperbau.
Nicht besonders Groß.
Auch nicht Muskulös.
Eben ganz Normal.
Ist mir ein Rätsel!
Warum nicht Billiard.
Oder einfach Tanzen.
Aber diese Figur.
Und dann Boxen.
Aber wer weiß!
Kann ja sein!
Sie hat es probiert.
Mit dem Billiard.
Und mit Tanzen!
Und nun Boxen.
Warum?
Wieso?
Weshalb?
Das sind Spiele.
Es gibt Anderes!
Was wichtiger Ist!

K.Lutz

 

ich weiß nicht, was exakt das leben
ist. wie der mensch entstand. wie
nach dem urknall, plötzlich das leben
da war. wie aus steinen und staub,
blut, fleisch, knochen und geist ent-
stehen konnte. wie aus toter materie
etwas werden konnte das fühlt und
lebt. und was das ganze soll. ich denke
nur, der mensch hat geist. er kann er-
kennen, das er lebt. das er da ist.
das er existiert. und er kann etwas
aus sich machen. er kann sich form ge-
ben. seinem geist. seinem leben. der
mensch kann seinem leben die qualität
geben! den sinn, der ihn zufrieden sein
läßt. der ihm und seinem geist frieden
schenkt. der mensch kann vegetieren.
und er kann leben. wenn er sich entsch-
eidet zu leben, dann lernt er. er über-
windet seine sinnlosigkeit. er überwindet
seine bedeutungsslosigkeit, auf dieser
Welt. und im universum. er kann seinem
leben die bedeutung geben. und sich seh-
en. vor dem universum. vor dieser welt.
und es wissen. ich lebe. und mit mir,
lebt das leben. und mit mir, kann das
leben auch sterben. mit mir kann das le-
ben kunst sein. mit mir, kann das leben
schönheit sein. mit mir kann das leben
die entscheidung sein. lebe ich so, das
ich das beste bin. und mache, aus dem
was ist, das beste. aus deser welt.
aus meinem leben. oder lebe ich so, das
ich verloren bin. gleichgültig und
ohne interesse. nur für das was ich
will. nur für das, was für mich wich-
tig ist. und, für mich, wert hat.



Klaus Lutz, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Lutz).
Der Beitrag wurde von Klaus Lutz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.07.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Im Takt der Tage von Ilse Dunkel



„Im Takt der Tage" ist wirkliche Lyrik. Ganz unverbrauchte Wendungen und Bilder findet man in den Texten, und fast immer haben die Gedichte eine philosophische Tiefe. Sie sind (objektiv) wahr und gleichzeitig authentisch gefühlt. Das macht den Reiz dieses Buches aus. Immer wieder ist es die Wonne des Augenblicks, die Ilse Dunkel beschreibt, das Sich-Fallen-Lassen und Genießen im Jetzt. Der Augenblick - er ist das stille, verborgene Thema, das sich durch die 68 Seiten dieses Buches zieht. Die Angst, dass der Moment bleiben möge - und doch immer wieder die Hoffnung, dass sich alles noch weiter entwickelt und nach vorn stürmt. Vorfreude, himmelwärts, zum Gipfel. „Der Gipfel / höchster Genüsse / in der Höhenlage / aller Möglichkeiten", wie die Autorn schreibt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Lutz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Geheimbericht!!! von Klaus Lutz (Besinnliches)
Musiktrost von Ingrid Drewing (Besinnliches)
... die Sache mit dem Ehrensold von Klaus Heinzl (Kritisches)