August Sonnenfisch

Mein Herz kehrt zurück zu mir

 

Mein Herz kehrt zurück
zu mir



Sommermorgen in Nordholland.
Hoher Sommer im Aufgalopp des Löwen.
M
ittelmeergleich
plätschert die Morgensee
vor sich hin.
Flügel für die Seele!
Balsam für den Leib!
War diese See jemals
jener HANS, den
sie zitternd und zürnend den BLANKEN genannt,
jener HANS, der
dies Land bedroht und beraubt?

Heiter die Menschen dieses Morgens:
erfüllt vom sommerlichen
Morgenlicht und sommerlichen Morgenmeer,
erstarkt in
den langen Wintern des Nordens,
erprobt in
ihren Kämpfen mit Meeresgewalten,
erwachsen in
ihrer Lossagung vom Heilig Römischen
Reich deutscher Nation!


*
Und mittags flutet die Fülle
dieses Sommers:
gleißend das Meer,
flimmernd die Ebene - deren
Ewigkeit mich in ihren Bann zieht

während luftiger
Fahrten im offenen Autogefährt

bei Bachs Brandenburgischen
Konzerten ...

wieder und wieder
für Augenblicke erhöht
von einer der Brücken,
wie van Gogh sie gemalt,
erhöht über dieses dem Meer abgerungene
Land der Wiesen und der Kanäle.

Mich hebt die Brücke,
mich senkt die Brücke,
und ich rolle durch die Weite der Weiden.
Bis eine neue Brücke mich hebt
und wieder senkt.

*
Und nach dem sommerlich späten
Untergang der
Sonne im Meer,
fliegen übermütig rufende Schwalben
hoch in den Lüften über
unser sommerliches Konzert im
lichten Abend eines
weiten Platzes von Alkmaar ...
fliegen über unsere
anmutige Serenade,
welche von einem jungen Ensemble
voller Hingabe musiziert.

Stehende Ovationen und Bouquette
im Dämmerlicht dieses Abends
sind unser Dank an die Musen.

*
Mein Herz kehrt zurück zu mir.




(c) August Sonnenfisch: Alkmaar/ NL
21. Juli 1994 ff

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (August Sonnenfisch).
Der Beitrag wurde von August Sonnenfisch auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.08.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Im Strom der Zeit-Facetten des Lebens von Heidrun Gemähling



Gedichte aus dem Leben.
Jedes Leben ist Teil eines schöpferischen Werdegangs im Strom der Zeit und bereichert das Zusammenspiel der gesamten Schöpfung. Sie ist ein Meisterwerk höchsten Grades, und uns Menschen ist es gegeben, über Sinn und Zweck unseres Daseins nachzudenken.
Höhen und Tiefen sind ständige Begleiter unseres Lebens, die auf vielfältige Weise zum Ausdruck kommen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lebensfreude" (Gedichte)

Weitere Beiträge von August Sonnenfisch

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die geoeffnete Tür (Abgang aus einem Tanzpaar) von August Sonnenfisch (Beziehungen)
Gärtnern von Margit Farwig (Lebensfreude)
“Notenschlüssel“ von Kerstin Langenbach (Das Leben)