Helga Siebecke

Abtauchen

 

Abtauchen

 

Alle meine Entchen

Alle ohne Hemdchen

Schwimmen auf dem See

Köpfchen unters Wasser

Schwänzchen in die Höh

Oh, je

 

Wären lieber weggeflogen

Ist so kalt der See

Aber Mutter Schnatter

Schließt das Gatter

Alle meine Entchen

Alle ohne Hemdchen

Weh, oh, weh

 

Ein klein Entchen

tauchen kann

Es kommt wieder

Aber wann

 

 

 

 

Anmerkung:

Dieses kleine Gedicht ist den Kindern gewidmet, die kein schönes Zuhause haben, die vernachlässigt oder gepeinigt werden und völlig auf sich gestellt sind. Selten schafft es eines, dem Desaster zu entfliehn.

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Helga Siebecke).
Der Beitrag wurde von Helga Siebecke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.09.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Frei heraus - Meine Gedanken, Erlebnisse und Beobachtungen von Cornelia Hödtke



Die von der Autorin einfühlsam vorgetragenen Gedichte, die in Reimform verfasst sind, kommen von Herzen und gehen auch zu Herzen. Lassen Sie sich von ihnen berühren !

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Helga Siebecke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Einer geht vorbei von Helga Siebecke (Das Leben)
Un-vor-eingenommen von Anita Namer (Gesellschaftskritisches)
Überhöhte Anforderungen? von Ernst Dr. Woll (Aphorismen)