Rita Höhne

Glaube

An Wunder glaubt nur der, der sieht

die Hoffnung darf nie schwinden

doch wer vor ihnen zweifelnd flieht

wird sie für sich nicht finden.

 

Eines hast du schon gefunden

glaubst du an dich in schwerer Zeit

bist du einmal ganz tief unten

gib nicht auf und sei bereit.

 

Kämpfe, wenn’s auch noch so arg

und entfalte dich

das was lang dein Herz verbarg

öffnet jetzt für alle sich.

 

Ein Lächeln wird dich dabei tragen

winzig ist der Augenblick

nicht mehr hadern, zweifelnd fragen

wo, wo ist es hin mein Glück.

 

Schau hinaus, so weit du kannst

in dir ruht die größte Kraft

Schmerz, den du weit weg verbannst

sich Platz für Neues schafft.

 

Berühr mit Zartheit den Moment

der deine Augen leuchten lässt

jeder, der als Freund dich kennt

hält zu dir, hält dich fest.

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Rita Höhne).
Der Beitrag wurde von Rita Höhne auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.09.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Leben & Poesie von Alexander Pernsteiner



Gedichte vom Zauber der Liebe und den Träumereien des des Lebens.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lebensermunterung" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Rita Höhne

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schweigen von Rita Höhne (Allgemein)
Z u s p r u c h von Gerhild Decker (Lebensermunterung)
DIE GARTENZEIT von Christine Wolny (Frühling)