Norbert Wittke

Impressionen im Herbst


Herbst vernebelt uns mit Lufttrübungen,
alles ist mit einem dichten Schleier bedeckt,
als wäre es für immer ganz verschlungen.
Wartet bis wir es wieder neu entdeckt.

Herbst lässt unsere Gefühle pulsieren,
bis Sonnenschein durchbricht das Mysteriöse.
als wolle man uns neue klare Sicht demonstrieren,
es verliert sich das vorher für uns so nebulöse.

Danach zeigt bunte Pracht sich in der Natur,
weist uns dunklere Töne als Sommer farbenfroh.
Herbst spielt auf der Farbskala seine Partitur,
die sich täglich ändert wie in einem Eiltempo.

Stürmische Winde machen die Bäume kahler,
die reifen Früchte platzen nach dem Fallen.
Langsam wirkt alles um uns etwas fahler,
obwohl wir uns dagegen innerlich aufwallen.

Vogelschwärme sind in wärmere Zonen geflogen,
stiller wird es draußen vor unseren Türen.
Menschen sind schon viel wärmer angezogen,
wollen sich nicht in den Winter frieren.

Herbst bringt uns so den Übergang zur Winterzeit,
noch erleben wir ihn in letzter noch Farbigkeit.
Genießen wir seine letzten Tage mit Bewusstheit,
bevor uns packt des Winters Schwermütigkeit.

25.09.2008           Norbert Wittke

 

 

 

,

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Norbert Wittke).
Der Beitrag wurde von Norbert Wittke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.09.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Mittagsläuten von Maike Opaska



Weil ich das Verschwenderische des Lebens begriffen habe, die Extreme erkannte und über den Weg von einem zum anderen nachzudenken anfing, weil ich verstand wie elend es ist, wußte ich auch, wie schön es ist und weil ich erkannte, wie ernst es auch ist wußte ich auch wie fröhlich es ist.

Und weil ich begriff wie lang und wie kurz der Weg zwischen beiden ist, nahm ich ihn auch wahr und so ist mir heute jeder Schritt es wert eingehalten zu werden, weil hinter jedem Ereignis sich ein anderes verbirgt und sichtbar wird.

Und deshalb schrieb ich diesen Gedichtband.

Wen Du auf deinem Weg bist, dann kann dir dieses Buch ein treuer Begleiter sein!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (11)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Jahreszeiten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Norbert Wittke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Rollmopsprobleme von Norbert Wittke (Gedichte für Kinder)
DER GEREIMTE JAHRESLAUF! von Rainer F. Storm (Jahreszeiten)
Sterne von Ingrid Drewing (Besinnliches)