Edeltrud Wisser

Schall und Rauch

 

Schall und Rauch

 

Manch´ Worte, die dir jemand schenkt,

sie klingen echt, und - wunderbar,

wenn sie in Ruh´, man überdenkt,

wird dir bewusst - sie sind nicht wahr.

 

Doch meistens ist es oft, zu spät,

denn deine Seel´, ist schon verletzt,

mit Dornen, wurd´ sie übersät,

was lange hinterher, noch schmerzt.

 

Drum darfst du auch nicht, gleich vertrau`n,

und hören nicht nur, auf den Bauch,

musst erst einmal, genauer schau`n,

denn manches ist nur - Schall und Rauch !

 

 

© Edeltrud Wisser

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Edeltrud Wisser).
Der Beitrag wurde von Edeltrud Wisser auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.10.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Buch von Edeltrud Wisser:

cover

Herzgetragen Seelenwarm: Gedichte und Zeichnungen von Edeltrud Wisser



Die Autorin lädt Sie ein, einzutauchen in die Welt der lyrischen Poesie, der Liebe, Gefühle und in die Gedanken über das menschliche Dasein. Sie wünscht ihren Leserinnen und Leser Herzgetragene und Seelenwärmende Augenblicke.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (16)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Menschen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Edeltrud Wisser

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Rübengeister von Edeltrud Wisser (Thema des Monats)
Im Tümpel der Oberflächlichkeit von Gabriele A. (Menschen)
Der Zauber am Morgen von Helmut Wendelken (Gefühle)