Paul Rudolf Uhl

DELIRIUM

                                              Nach einer Party mit viel Alkohol und Glückspillen:

 

 

Wir stehen dicht entfernt zusammen,

die Augen weit geschlossen…

und küsst Du nicht - hab ich gelernt –

so bist Du sehr verdrossen.

 

Was Du da fühlst, ist ganz bestimmt

mein Handy nicht – ich hab´ keins!

Sei deshalb bitte nicht ergrimmt;

Vielleicht verborgst du mir ja Dein´s?

 

Die Leute stehen sitzend rund

um uns und brüllen leise,

und wieder mal miaut Dein Hund

erotisch, quakt die Preise…

 

Wenn ich auch marter´ mein Gehirn

und nachdenk´ wie besessen,

was wir heut wollten ausprobiern,

das hab ich jetzt vergessen…

 

                                                                                                              P.U.  16.05.08

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.12.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Verrücktheiten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Mundart-Limerick: der Sepp von der Hochalm von Paul Rudolf Uhl (Limericks)
Magenschmerzen von Karl-Heinz Fricke (Verrücktheiten)
Frustabbau von Heideli . (Limericks)