Ingrid Drewing

Wintersonnenwende

Wie viele Winter habe ich gesehen,

mit wachem Auge tief erschaut ,

und viele Bilder mir wie Schnee verwehen,

Erinnerungen ,aufgestaut.

 

Doch einen Winter werd' ich nie vergessen,

das war , als du , mein Schneemann, mich geküsst.

Es schien mir zunächst frech , ja fast vermessen ;

dann war mir so , als ob ich träumen müsst.

 

Wir hatten rote Wangen , kalte Hände,

doch unsre Herzen klopften heiß.

Im Augen - Blick der Wintersonnenwende

schmolz hin in Liebe alles Eis. 

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ingrid Drewing).
Der Beitrag wurde von Ingrid Drewing auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.12.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Ingrid Drewing als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Heiter Bis Wolkig von Yvonne Habenicht



Kleine Erzählungen aus dem Alltag, wie der Titel schon sagt: Heiter bis wolkig. Ein kleines unterhaltsames Büchlein.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (13)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgedichte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Ingrid Drewing

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Verlust von Ingrid Drewing (Gesellschaftskritisches)
Der Sex allein ist lang noch Liebe nicht von Adalbert Nagele (Liebesgedichte)
Schadenfreude von Adalbert Nagele (Gesellschaftskritisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen