Paul Rudolf Uhl

Sylvester

                                   

Der Franz will´s Neue Jahr begrüßen

und fährt mit Gattin ins Lokal...

Die Feier soll es ihm versüßen:

schon wieder älter – wie fatal!

 

Der Saal ist groß, doch voll besetzt,

es stinkt nach Zigarettenrauch...

Sie finden einen Platz, zuletzt,

doch eng ist es, und zugig auch!

 

Das Essen teuer, ohne Frage,

der Rotwein kalt, was ihn betrübt;

und heut´, am letzten Jahrestage

Wird mancher alte Brauch geübt.

 

Um zwölf Uhr fehlt noch der Champagner

zum Anstoßen, wie sich´s gehört.

Der Kellner schmust mit seiner Anja,

was unser´n  Franz erheblich stört!

 

Sie fahren heim, jetzt muss er rasen...

Er wird gestoppt, ein Schupo nickt:

„Verkehrksontrolle – erst mal blasen!“

Der Führerschein wird ihm „gezwickt“.

 

Der Franz beschließt, es nun zu lassen:

„In Zukunft feiern wir daheim

und trinken Punsch aus Henkeltassen...“

Zu Ende ist der böse Reim...

                                               P.U.01.01.02

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.12.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Vorteil... von Paul Rudolf Uhl (Humor - Zum Schmunzeln)
Vererben von Franz Bischoff (Gesellschaftskritisches)
Abend / Tanka von Edelgunde Eidtner (Thema des Monats)