Hans-Werner Kulinna

Gebt den Kindern ihre Chance

 

 

Gebt den Kindern ihre Chance,

dass die Erde bunter wird,

viel Respekt und ohne Hass,

Kinder wollen das.

 

Gebt den Kindern ihre Chance,

dass die Erde wärmer wird,

mit viel Nähe und auch Spaß,

Kinder wollen das.

 

Gebt den Kindern ihre Chance,

dass die Erde freier wird,

klare Regeln mit Verlass,

Kinder wollen das.

 

Gebt den Kindern ihre Chance,

dass die Erde leichter wird,

lustig sein und klitschenass,

Kinder wollen das.

 

Gebt den Kindern ihre Chance,

dass die Erde achtsam wird,

auch das Kleine ist ein Kompass,

Kinder wollen das.

 

Gebt den Kindern ihre Chance,

dass die Erde sauber wird,

Landschaft ohne Pulverfass,

Kinder wollen das.

 

Gebt den Kindern ihre Chance,

dass die Erde reicher wird,

Gerechtigkeit und Augenmaß,

Kinder wollen das.

 

Gebt den Kindern ihre Chance,

dass die Erde satter wird,

Leben nicht im Übermaß,

Kinder wollen das.

 

Gebt den Kinder ihre Chance,

dass die Erde heiler wird,

Frieden ohne Völkerhass,

Kinder wollen das.

 

Gebt den Kindern ihre Chance,

dass die Erde heller wird,

Liebe ist der Reisepass,

Kinder wollen das.

 

Gebt den Kindern ihre Chance,

dass die Erde leiser wird,

hinzuhören – wär’ doch was,

Kinder wollen das.

 

© Hans- Werner Kulinna

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hans-Werner Kulinna).
Der Beitrag wurde von Hans-Werner Kulinna auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.01.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Gefühlstütenwanderer von Joachim Güntzel



Warum Geschichten am Limit ? Alle Kurzgeschichten handeln in der einen oder anderen Weise von Grenzsituationen. Seien es Grenzerfahrungen zwischen realer und imaginärer Welt, seien es gefühlte oder tatsächliche Stigmatisierungen und Ausgrenzungen oder seien es Grenzerfahrungen zwischen Gewalt und Rache. Alle Protagonisten müssen kämpfen, um mit diesen Situationen zurechtzukommen und kommen doch in den wenigsten Fällen unbeschadet davon.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Familie" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hans-Werner Kulinna

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wozu eine neue Glocke? von Hans-Werner Kulinna (Kritisches)
Endlich von Sabine Brauer (Familie)
Der Weihnachtsmann von Karl-Heinz Fricke (Weihnachten)