Maria Kindermann

Alles vorbei ...

 

 

Wie hast Du mich heute nur angesehn?

Dein kalter Blick , ich konnte ihn nicht mehr verstehn.

 

Die Wärme war aus Deinen Augen raus,

ich ahne es, alles vorbei und aus…

 

Die grosse Liebe sollte es doch sein,

für immer und ewig, bildete ich mir ein.

 

Auch die Ewigkeit gibt es nur auf Zeit

und für uns endet sie leider schon heut.

 

Ich liebe dich noch - bleib bitte hier,

doch deine Sehnsucht, sie ist längst schon bei ihr.

 

Im Inneren schreie ich heraus meine Wut,

doch dann hörst du von mir nur leis die Worte :

 

Machs gut …

 

 

 

© MaKi

 

Mit meinem Jürgen bin ich sehr glücklich verheiratet!

Dieses Gedicht,ist nicht auf mich bezogen, es sind nicht meine persönlichen Empfindungen.
Dennoch sind mir diese Zeilen eingefallen. Vielleicht ist es die Angst,
wie schlimm es doch wäre,
wenn es die Wahrheit wäre...

Also,nicht falsch verstehn,ist "nur" ein Gedicht !
Maria Kindermann, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Maria Kindermann).
Der Beitrag wurde von Maria Kindermann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.01.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Maria Kindermann als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

HARD FACT: arbeitslos - SOFT SKILL: kreativ (Anthologie) von A.M.S. Alle MitSamme(l)n



…Texte, die das Sein arbeitsloser Menschen beschreiben. Bilder, die das Sein arbeitsloser Menschen darstellen, die durch Schicksalsschläge an den Rand der Gesellschaft geraten, oder dorthin verdrängt werden. Sie sind aber auch jene, die diesen Zustand dazu nutzen, einen neuen, interessanten und besseren Lebensweg zu beschreiten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Enttäuschung" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Maria Kindermann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Frag nicht... von Maria Kindermann (Vergänglichkeit)
Das Schicksal stellt die Weichen von Karl-Heinz Fricke (Enttäuschung)
Maigedanken von Franz Bischoff (Frühling)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen