Helmut Maier Moir

Ich mag nicht mehr!

Ich mag nicht mehr!

 

Ich mag nicht mehr - schmeiß alles hin.

Das Leben hat doch keinen Sinn.

Hab viel getan, erfolgreich war mein Leben,

bis einer kam und nahm mir mein Vermögen.

 

Ein neuer Start, ich hatte noch die Kraft.

Nach Jahren harter Arbeit, war es auch geschafft.

Der Neid, die Gier ist jedem doch bekannt.

Alles was ich mühsam aufgebaut, ist abgebrannt.

 

Bin nicht mehr jung und habe keinen Mut,

vorbeigefahren ist der Lebenszug.

Ich mag nicht mehr - schmeiß alles hin.

Das Leben hat doch keinen Sinn.

 

Da fiel mir ein - die Frau von nebenan.

Die immer traurig schaut und auch nicht lachen kann.

Ihr Mann ist bald davon gerannt,

da beider Kind an Krebs erkrankt.

 

Da fiel mir ein - der Mann der jeden Tag

zum Bäcker geht, den Duft der frischen Brötchen mag.

Für ihn ist jeder Tag so wie die Nacht.

Blind, tasten und riechen ihm noch Freude macht.

 

Da fiel mir ein - der Junge ohne Ball.

Sein linkes Bein das fehlt, es war ein Schiunfall.

Jetzt trainiert er hart und ohne Gnade,

sein Traum ist die Behindertenolympiade.

 

Da fiel mir ein - der Ingenieur  von gegenüber.

Immer freundlich grüßend, fährt er hier vorüber.

Als querschnittsgelähmter Rollstuhlfahrer hier bekannt.

Sein Auto wurde von einem LKW gerammt.

 

Da fiel mir auf -  wie gut es mir doch geht, ich blinder.

Hab eine liebe Frau, Söhne, Tochter, Enkelkinder.

Jetzt mag ich wieder, schmeiß auch nichts mehr hin.

Das Leben hat ja doch noch sehr viel Sinn.

 

Helmut Maier Moir c 

   3. Februar 2009

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Helmut Maier Moir).
Der Beitrag wurde von Helmut Maier Moir auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.02.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Nemashim: Ein arabisch-hebräisches Theaterprojekt von Uri Shani



Nemashim ist ein hebräisch-arabisches Theater- und Kommuneprojekt aus Israel, das jungen Menschen aus beiden Gruppen Gelegenheit gibt, ein Jahr miteinander in einer Kommune zu leben und miteinander Theater zu machen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Nachdenkliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Helmut Maier Moir

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Moderne Bettlerei von Helmut Maier Moir (Humor - Zum Schmunzeln)
Barbarossa von Paul Rudolf Uhl (Nachdenkliches)
Tierische Woche von Gerhild Decker (Verrücktheiten)