M Czie

Die Raupe

 

Eine Raupe

die kroch mal einen Berg hinauf

und dabei

nahm sie schwerste Strapazen

in Kauf

 

sie kroch nach links und rechts

mal steil mal gerade

und wie wunderschön

irgendwie roch es nach Marmelade

schon bald

hatte sie es geschafft

 

Das Ziel

die Spitze des Berges

aber gib Acht

und gerade als sie schon sah

die Belohnung vor Augen für sich

ohh Gott ohh Gott

was ist das

für ein riesiges Gesicht

 

der Berg

der war ja aus Haut und Knochen

jetzt wünschte sie

sie hätte sich schnell verkrochen

Doch zu spät es ist für sie

alles wird plötzlich rot

Leider war

 

ihr Schicksal

auf des Frühstückstisch Tod.....

Sommer2007

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (M Czie).
Der Beitrag wurde von M Czie auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.03.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Abzittern von Herbert Genzmer



Ghostwriter trifft Wunderheiler; In einem rasanten Roman im Roadmovie-Stil geht es um Sexsucht, Internetchats, Gesundheitskult

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Abstraktes" (Gedichte)

Weitere Beiträge von M Czie

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Schule (Teil 2) von M Czie (Das Leben)
Dies- und Jenseits von Paul Rudolf Uhl (Abstraktes)
blaudunkle nacht von Bea Busch (Liebe)