Gerhild Decker

Oster-Stress

 

Oster-Stress

Im Hühnerstall ist man gestresst,
es naht schon bald das Osterfest.
Den ganzen Tag hört man es gackern
weil Hennen sich total abrackern.

Der Leistungsdruck ist wirklich groß,
sonst wär´s an Ostern aussichtslos,
an bunte Eier gar zu denken,
die Osterhase möcht verschenken.

Ganz aufgeregt ist auch der Hahn,
da er nicht Eier legen kann.
Würd gern die Hühner unterstützen,
doch alles kann ihm hier nichts nützen.

Als er mit Gackern es versucht,
hat er nur Reinfälle verbucht.
Stets dringt aus seiner Kehle Grund
nur schrilles Krähen zu jeder Stund.

Für ihn ist es der größte Frust,
dass seine Lust er zügeln muss.
Man hat für ihn jetzt keinen Blick
und weist ihn immer nur zurück.

Selbst Tippis´s Augen sind ganz hohl,
dabei war stets er ihr Idol.
Der Hase hat jetzt mehr zu sagen,
wie immer vor den Ostertagen.

Der Hahn hat´s schließlich eingesehn,
lässt alles, wie es ist geschehn,
denn, ist vorbei die Osterzeit,
sind auch die Hennen wieder bereit.

(c) Gerhild Decker/ März 2009

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gerhild Decker).
Der Beitrag wurde von Gerhild Decker auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.03.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Buch von Gerhild Decker:

cover

Gelebte Meeresträume von Gerhild Decker



Die Autorin versteht es, mit Worten Stimmungsbilder zu malen und den Leser an der eigenen Begeisterung am Land zwischen Meer und Bodden teilhaben zu lassen. In ihren mit liebevoller Hand niedergeschriebenen Gedichten und Geschichten kommen auch Ahrenshooper Impressionen nicht zu kurz. Bereits nach wenigen Seiten glaubt man, den kühlen Seewind selbst wahrzunehmen, das Rauschen der Wellen zu hören, Salzkristalle auf der Zunge zu schmecken und den feuchten Sand unter den Füßen zu spüren. Visuell laden auch die Fotografien der Autorin zu einer Fantasiereise ein, wecken Sehnsucht nach einem Urlaub am Meer oder lassen voller Wehmut an vergangene Urlaubstage zurückdenken.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (12)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ostern" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gerhild Decker

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Hommage an meinen Stein von Gerhild Decker (Allgemein)
Nasse Ostern von Karl-Heinz Fricke (Ostern)
Im großen Universum von Bettina Meyer (Beziehungen)