Rita Hausen

Ostermorgen

Im Morgengrauen

schweren Herzens

am Grab

Warum weine ich

beim Anblick

des weggewälzten Steins?

            von meinem Herzen weggewälzt

            von meinen Alpträumen

            von meinem Weg weggeräumt

            der Todesstein

 

Die Sonne geht auf

und ich weine

Vor lauter Tränen

erkenne ich nicht

den Auferstandenen

im Gewand Gottes

 

Ruf Du mich beim Namen 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Rita Hausen).
Der Beitrag wurde von Rita Hausen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.03.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Buch von Rita Hausen:

cover

Mozarts Zeitreisen von Rita Hausen



Mozart taucht in unserer Welt des 20. und 21. Jahrdundert auf und wundert sich z.B. darüber, dass ein "ganzes Orchester in einem kleinen Kästchen" steckt. Er lässt sich aber von unseren Errungenschaften keineswegs einschüchtern.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ostern" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Rita Hausen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Mozart, Sinfonie Nr. 40 von Rita Hausen (Vergänglichkeit)
Frohe Ostern von Karl-Heinz Fricke (Ostern)
Neunundneunzig von Silvia Milbradt (Gedanken)