Jutta Knubel

Ich werde weiter schreiben!

 

Ich werde immer, immer  weiter schreiben,
ich werde nicht aufhören mich zu befreien.
Wenn ich ersticke an all dem bösen Leiden,
werde ich weiterhin mein Blatt mit Tinte weihen!

Ich werde nicht aufhören, an mein Kind zu glauben,
werde mich nicht beugen, niemals  stagnieren.
Dennoch habe ich täglich Tränen in den Augen,
und meine Seele und mein Herz, sind am erfrieren.

Ich wünsche mir dass alles nicht wahr ist, alles Lüge.
Wünsche mir Normalität und nicht diese Blicke!
Doch wenn ich das tue, dann bin ich schwach und betrüge,
mein eigenes Kind, möchte nicht das ich Worte ersticke!

Was wollt ihr alle von mir? Habe getan was ich tun musste!
Und doch klagt ihr mich an und seid so kalt, kalt und stumm. 
Was glaubt ihr wirklich, was ist das was Euch so beeinflusste?
Ich will nur mein Kind stützen und doch fühle ich mich so dumm.

Ich bin ein Familienmensch, ich leide so wie Ihr alle, bin so allein!
Ich habe nichts falsch gemacht und doch bin ich im Hades gefangen.
Ich habe meine Heimat verloren, kann nicht mehr zu Ihnen rein,
kann nicht mit Ostern feiern, nichts mehr, Tränen auf den Wangen.

Egal wie es endet, es gibt doch nur das „Wir sind weg“!
Nichts wird mehr heile sein, nichts wird wie es früher war.
Egal was ich tue, was ich versuche, alles ist doch Dreck!
Alles was wir hatten ist vorbei und nicht mehr da.

Alles hätte schön sein können, endlich einmal auch für mich!
Heiraten, ein Haus und eine richtige Familie, so wie Ihr!
Und die Freude mit Euch teilen, nicht wie jetzt, wo alles wich!
Bin ich überhaupt noch wichtig? Interessiert Euch, wie geht’s mir???

Interessiert Euch wie geht’s meinem kleinen Schatz? Wo seid Ihr??
Wo ist Euer Besuch für Titus, er kann nichts dafür! So wie ich!
Es war einst so schön, so schön  unser heiles und warmes „Wir“!
Doch dieses „Wir“, diese Wärme ist verschwunden, selbst sie wich……


 

 






Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jutta Knubel).
Der Beitrag wurde von Jutta Knubel auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.04.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Fange an zu Träumen von Klaus Thomanek



Die CD ist eine Eigenproduktion mit Texten und Melodien, die von Klaus Thomanek selbst verfasst und komponiert wurden. Die Lieder sind eine Reise durch verschiedene Stationen seines Lebens.
Sie laden gleichzeitig ein zum Fröhlich sein, wie auch zum Träumen und Nachdenken.
Alle Texte der im April dieses Jahres erschienenen CD sind in deutscher Sprache und mit sehr harmonischen Melodien untermalt.
Acht neue Lieder sind bereits arrangiert und warten darauf, auf einer neuen CD zu erscheinen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (11)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Autobiografisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jutta Knubel

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

PAPA WO BIST DU?????? Land der fliehenden Väter......... von Jutta Knubel (Sehnsucht)
Wanderlust von Paul Rudolf Uhl (Autobiografisches)
Herbstmarsch von Adalbert Nagele (Musik)