Maria Gebhardt

Stadtbummel

Der samtene Vorhang fällt.

Und mit der Welt,

verschließt sich auch die Stadt.

Erstarrte Fratzen

in der Nacht.

Die rauhe Haut spannt sich

um das erhitzte Gemüt.

Die Münder aufgerissen,

die Augen abgewandt.

Und innen - 

herum wandernde Gedanken.

Unruhig in Bewegung.

Doch der Thron bleibt leer

in der Nacht.

Mit Klebeband eilig befestigt, bleibt

"Plakatieren verboten"

in der Nacht.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Maria Gebhardt).
Der Beitrag wurde von Maria Gebhardt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.04.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Hauskater Moritz erzählt selbst von Ernst Dr. Woll



In Märchen, in Fabeln, können Tiere sprechen. Was in dieser Weise in den 9 Kurzgeschichten ein Hauskater erzählt basiert auf vielen wahren Begebenheiten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Maria Gebhardt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Einzigartig von Maria Gebhardt (Erinnerungen)
Un-vor-eingenommen von Anita Namer (Gesellschaftskritisches)
Winterspaziergang von Ingrid Drewing (Jahreszeiten)