Heino Suess

Schwergewicht

 




Wenn ich mit andern mich vergleiche,
da wirk´ ich meistens reichlich schmal...
doch, was am  liebsten ich erreiche,
ist die mir „vorbestimmte“ Zahl.

Ich mag nicht seh´n  zu  viele Pfunde,
wenn ich auf meiner Waage steh´,
da will ich lesen frohe Kunde:
„Sind achtundsiebzig, in kg.“

Mein Äußeres zu kontrollieren,
bin ich als Mensch mir selbst schon wert,
dazu gehört, neben Manieren,
dass  man der Sätt´gung  Grenze ehrt.

Salopp erklärt wer gern zum Fatum,
was Disziplin verhindern könnt´,
sucht sich Diäten, grad nach Datum,
schiebt Fettsucht gar auf´s  Temp´rament!

„Den Big Mac    m u s s t e   ich heut haben,
sonst gönnt man sich ja nix  zur Zeit..“
Die Kleinen sich an pommes frites laben,
sind mittlerweil´ so hoch wie breit...
(und schlürfen trotzdem Cola „light“)

Was wir den  Kindern vorenthalten,
das häuslich feste Mittags Mahl,
begegnet uns in den Gestalten
  f e t t l e i b ´g e r   Kinder, ohne Zahl!

Leicht sagt sich´s ,  man setz´ Schwergewichte,
doch wer sein Äußeres  „vergisst „  ,
denjen´gen  straft dann die Geschichte,
wenn jedes Kind ein „Fettsack“ ist...

Wenn ich mit andern mich vergleiche,
da wirk´ ich, heut noch, ziemlich schmal,
denn was am liebsten ich erreiche,
ist die mir selbst gesetzte Zah
l.

©  Heino Suess  04/09

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heino Suess).
Der Beitrag wurde von Heino Suess auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.04.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lauter Rasenmäher - Stacheliger Kaktus. von Astrid v.Knebel Doeberitz



Eine heiter-besinnliche Liebesgeschichte

Die gestresste Lehrerin Jeanne Garner freut sich über den wohlverdienten Urlaub in ruhiger Umgebung, den ihr jedoch der Nachbar schon am ersten Tag verdirbt. Rick Bradley, der Modefotograf, gehört vom Typ her zu der Sorte Mann, um die Jeanne vorsorglich einen weiten Bogen macht. Seine Beharrlichkeit bewegt in ihr jedoch mehr als sie sich eingesteht. Gut, dass es da noch die Nachbarn, Anthony und Sally Cartman, gibt! Rick beginnt, sein bisheriges Leben zu überdenken, während bei Jeanne eine tief greifende Veränderung ihrer Lebenseinstellung stattfindet. Als es nach Monaten zu einem von einer Freundin geplanten Wiedersehen zwischen ihnen kommt, steht Jeanne ungewollt vor einer Entscheidung ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (14)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Klartext" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heino Suess

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Trost der Enkel von Heino Suess (Nachdenkliches)
Wahn von Ingrid Drewing (Klartext)
Schwierige Menschen von Christina Dittwald (Alltag)