Alina Focht

LIEBE

 

Wie töricht es doch sein muss, wenn man sage, dass man den Einen LIEBE,
Denn bei der Liebe gibt es viele unterschiede.
Man liebe seine Mutter, seinen Vater, seinen Kind.
Diese Liebe enthält Grenzen, die unterschiedlich sind.
Man liebe seine Schwester, seinen Bruder, seinen Freund.
In jedem ist anders diese Liebe verstreut.
Man liebe sein Haustier, sein Hobbie... die Natur...
Und wieder ist es anders, verbringt man gern die Zeit damit nur.
Man glaube zu wissen, dass man endlich den Einen LIEBT.
Nach vielen Jahren den Menschen dann doch aufgibt.
Erloschen die Flamme, die einst einmal war.
Nur noch Freundschaft und Respekt für diesen Menschen da.
Man denke, dass man die Liebe immer noch sieht,
Nur ist es Gewohnheit, die sich als Liebe ausgibt.
Denn anders ist die Liebe ihm nicht bekannt,
So sucht man die Fülle der Worte, die mal wurden genannt.

Begibt sich auf..s Neue und verspürt sie schon wieder,
Ein neues Lied überspielt die alten Lieder.
Es ist eine Liebe, doch anders ist sie.
Nicht diese EINE, denn SIE endet nie!
Sie kennt keine Grenzen, keine Entfernung, kein Nein,
Kennt keine Schmerzen und wird auf ewig sein.
Die Liebe des anderen ist lieben zu meinen,
Denn Leben heißt Lieben, doch LIEBEN nur EINEN.
Somit spare mit meinen Worten, denn ich sehe ihren Sinn,
Diese EINE meiner LIEBE gilt nur IHM.
Es gibt eine Leiter zu meiner LIEBE hinauf,
Der Weg zu der Leiter erfolgt durch ein Verlauf.
Verlauf der Dinge... Verlauf dieser Zeit...
Denn zu sehen diesen Weg ist nicht jeder bereit.
Erblickst du den Weg, so bist du mir näher.
Nur dieser Weg macht dich nicht zum Seher.
Denn diese Leiter ist nur einem zu sehen,
Durch unsere LIEBE erschaffen, sie wird niemals vergehen.
Wenn ich mich anschaue, dann sehe ich ihn,
Denn in meinem rechten Auge ist er drin.
Wann ich mich auch liebe, dann liebe auch ihn,
Denn seine Liebe zu mir ist in mir drin.
Wenn er sich liebt, dann liebt er auch mich,
Nur seine Gestalt seh.. ich noch nicht.
Doch Halt...! Ich erblicke ein Licht...
Kein anderes zuvor berührte mein Ich.
Auch ohne diesen Weg gesehen zu haben,
Erweckte er mich durch seine Gaben.
Doch anders denkt er, sowie fühlen und sehen...
Die Zeit bringt die Gefühle zum gehen.
Verlauf der Dinge... Verlauf dieser Zeit...
Wird bringen zur Einsicht, die Wahrheit dann zeigt.
Nur Geduld...ich werde es noch erkennen,
Warum meine Lippen diese Worte erwähnen.
Nur Geduld...ich werde es noch spüren,
Warum meine Gefühle mich dahin führen.
So sage mir KEINER, dass er mich liebt,
Denn DIESE Liebe von meiner, erreicht er sie nicht!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Alina Focht).
Der Beitrag wurde von Alina Focht auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.04.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Heilerin: Das Licht von Paul Riedel



Heilkunde ist eine menschliche Bestrebung seit es Menschen gibt. Das Unbekannte in den Menschen in eine Mischung aus Interessenskonflikten und Idealen, wo die eigene Begabung, nicht mehr relevant ist.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Engel" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Alina Focht

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Fühle dein wahres Ich von Alina Focht (Das Leben)
Leises Flüstern von Gabriela Erber (Engel)
Frühling, komm!! von Christa Astl (Jahreszeiten)