Adalbert Nagele

Da Schwammerlturm

Da Schwammerlturm


Ob worm ob koit,
zu jeder Zeit,
ob jung ob oit,
so wia´s di g´freit,
triffst du am Schwammerlturm
a Menge Leit.

Es gibt vü Wein
zum Kosten do,
und du kaunst stehn
oder sitzt di o,
du kaunst wos redn,
oder du bist stü,
so wia a jeda hoit grod wü.

Da Wirt is lustig
und sehr nett,
so wia ma´s sunst
hoit a gern hätt;
drum is für mi
des ane kloar,
daß ma a im neign Joahr
auf mi a bißl huarcht
und den Schwammerlturm besuacht.



Das war wieder einmal ein bisschen steirische Mundart aus Österreich. Der Schwammerlturm ist das Wahrzeichen von Leoben, ein schöner Aussichtsturm inmitten der Stadt mit einer Liftanlage und einer Gaststätte in der obersten Etage.Adalbert Nagele, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Adalbert Nagele).
Der Beitrag wurde von Adalbert Nagele auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.07.2003. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • bertlnagelegmail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 13 Leserinnen/Leser folgen Adalbert Nagele

  Adalbert Nagele als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Sex für Motorradfahrer von Klaus-D. Heid



Warum kann 69 bei 200 gefährlich sein? Was ist der Unterschied zwischen Kawasaki und Kamasutra? Wie kommt man am besten auf 18000 Touren? Was hat ein überfälliger Orgasmus mit kostenlosen Ersatzteilen für eine BMW zu tun? Die Welt der heißen Öfen steckt voller Fragen, auf die Ihnen Klaus-D. Heid und Cartoonistin Regina Vetter amüsant erotische Antworten geben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ratschlag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Adalbert Nagele

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Melancholie im September von Adalbert Nagele (Gefühle)
RATSCHLAG von Christine Wolny (Ratschlag)
Letzter Versuch ? von Eveline Dächer (Abschied)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen