Monika Gestrich-Kurz

Zerstörte Kinderseelen ( Trigger-Gefahr )

 

Wenn Kinder sexuelle Gewalt erleben müssen,
werden Kinderseelen zerstört,
dann erlischt die Lebensfreude in den Kindern,
diese Lebensfreude kann man ihnen geben nie mehr zurück.

Sie verarmen mit ihren Gefühlen, 
auch jemandem vertrauen, das können sie nie mehr,
sie haben gelernt zu Schweigen,
wenn sie die Erfahrung mussten machen,
" Dir ", glaubt man doch nie.

***

Zu oft findet sexuelle Gewaltanwendung im Elternhaus statt,
wenn der Vater, vielleicht die Mutter, der Bruder, der Onkel,
ihre Macht gegenüber einem Kind leben aus,
sie zerstören damit ein junges Leben,
ein Kind es niemals vergessen wird.

Ein Kind kann sich nicht wehren,
wird oft mit Drohungen gefügig gemacht,
ein Kind hält es vielleicht am Anfang für Zuneigung und Liebe,
denn sein Elternhaus liebt ein Kind eben auch.

Wird das Kind dann erwachsen,
findet es vielleicht nie zu seiner eigenen Identität,
es hat gelernt seinen Körper zu hassen,
gelernt vertraue keinem Menschen mehr.

Es sieht oft keinen Sinn in seinem Leben,
rutscht vielleicht ab in eine Sucht,
sieht vielleicht Gewalt ans als selbstverständlich,
Gewalt gegen sich selbst,
oder alles was schwächer ist.

***

In unserer Gesellschaft,
darf sexuelle Gewalt gegenüber Kindern kein Tabuthema mehr sein,
man kann Kindern mit Gewalterfahrungen nur helfen,
indem man sich für diese Kinder setzt ein.

Indem man fachkundige Stellen informiert,
wenn man das Gefühl hat,
Kinder erfahren Gewaltanwendung,
im Familien- oder Freundeskreis,
oder in einer Familie die wohnt nebenan. 



 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Monika Gestrich-Kurz).
Der Beitrag wurde von Monika Gestrich-Kurz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 29.04.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Hexe Frieda von Simon Käßheimer



Die Hexe Frieda ist eine besondere Hexe, eine alte Hexe, eine glückliche Hexe und eine freundliche Hexe. Das aber allein reicht für sie nicht aus, auf Dauer zumindest, findet ihr Rabe Melox als er sein Ende nahen fühlt; und so begeben sie sich zu zweit auf eine gemeinsame Sinnsuche, um einiges zu lernen und um mehr vom Leben zu verstehen wie bisher.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Monika Gestrich-Kurz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

es ist ein Unterschied, ob.... von Monika Gestrich-Kurz (Nachdenkliches)
Der Aufsteiger von Norbert Wittke (Gesellschaftskritisches)
1 & 1 von Birgit Lüers (Liebe)