Ursela Seitz

abgeschoben

 Als der Kalender Muttertag schrieb
da war im Altersheim Hochbetrieb.
Mit Blumenstrauß und Kinderschar
es nur ein Pflichtbesuch für viele war.

Solch Besucher war auch Herr Schmitt
diesmal brachte er seine Tochter mit.
Das Kind noch klein kannte  Oma kaum
sah  sich nun um in dem kleinen Raum.

Ein weiteres Bett stand an der Wand
in dem sich jedoch niemand befand.
Oma sagte die Frau starb letzte Nacht
man hätte sie dann gleich fortgebracht.

Das Kind schaute den Vater fragend an
warum Oma nicht zu Haus wohnen kann.
Peinlich berührte die Frage Herrn Schmitt
er sah ja  selbst wie seine Mutter hier litt.

Die Kleine sprach weiter, du findest es schön?
dann darfst du auch später in ein Heim gehn.
Zwei Betten sie reichen für dich und Mama
und am  Muttertag bin ich dann auch kurz da.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ursela Seitz).
Der Beitrag wurde von Ursela Seitz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.05.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Emerichs Nachlass von Axel Kuhn



„Emerichs Nachlass“ ist ein Krimi, der im Jahre 1985 in Stuttgart spielt, vor dem Hintergrund des Krieges zwischen dem Iran und dem Irak, und in einer Zeit, in der sich auch noch die Stasi von der fernen DDR aus einmischen kann.

Emerich war ein Freund Hölderlins, und in seinem Nachlass könnten Briefe liegen, die den Dichter in einem neuen politischen Licht erscheinen lassen. Doch kaum sind Stücke aus diesem Nachlass aufgetaucht, liegt ihr Besitzer in seinem Schlafzimmer tot auf dem Boden. ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (9)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Muttertag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Ursela Seitz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schicksal von Ursela Seitz (Das Leben)
Hallo Mamschi von Margit Kvarda (Muttertag)
M e e r e s s i n f o n i e von Gerhild Decker (Natur)