Simone Wiedenhöfer

DAS GRAUSAME LEBEN EINER KÄFIGHENNE

 

 

Niemals sieht sie  Sonnenstrahlen,
Kennt nur den kalten tiefen Schmerz.
Jenseits dieser Höllenqualen,
Da sehnt ihr Herz sich  himmelwärts.

Niemals lernt sie Liebe kennen,
Sie kennt nur pure Grausamkeit.
So ergeht es Käfighennen,
Und niemals werden sie befreit.

Sehr grausam ist ihr Lebenslauf,
Doch irgendwann ist es vorbei,
Dann hört ihr Leiden endlich auf,
Denn wenn sie stirbt, dann ist sie frei.

Alles liegt in Menschenhänden,
Nein, sie müssten nicht mehr leiden.
Nur wir können es beenden,
Wenn wir Käfigeier meiden.

 © Copyright 2007 by Simone Wiedenhöfer
 

Dieses ist die andere Variante über das Leben einer Käfighenne, ohne Happy End.
Während mein Gedicht "Henne Heidi- Aus der Legebatterie nach Aiderbichl" noch ein Happy End hat, ist dieses hier allgemein geschrieben. Nicht alle Hennen haben das Glück aus der Käfighaft befreit zu werden.
Es wird Zeit, dass wir lernen Umzudenken. Tiere sind Mitgeschöpfe, fühlende Wesen und keine Roboter.
Simone Wiedenhöfer, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Simone Wiedenhöfer).
Der Beitrag wurde von Simone Wiedenhöfer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.05.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Dämon und das Bauernmädchen | Erotischer Roman von Doris E. M. Bulenda



»Ich werde ein Engerl für euch rufen. Das wird über euch wachen, wenn ihr beieinanderliegt. Und den Samen vom Hans in die Agnes pflanzen. Dann wird das hübsche Mädchen bald guter Hoffnung sein.« Mit einem Kind wollen das junge Bauernmädchen und ihr Geliebter ihre Heirat erzwingen. Aber die Beschwörung geht schief, ein dunkler Dämon erscheint und entführt Agnes in seine Welt. Doch statt Angst und Schrecken erfährt Agnes ein wildes Feuerwerk der Leidenschaft, denn ihr dämonischer Gebieter ist ein wahrer Meister des Liebesspiels. Mit dem festen Vorsatz, das Bauernmädchen für sich zu gewinnen, greift er zu allen Tricks der lustvollen Verführung, wobei ihm seine ausgeprägte dämonische Anatomie zugutekommt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (14)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Tiere" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Simone Wiedenhöfer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

SÜSSES WOCHENENDE von Simone Wiedenhöfer (Humor - Zum Schmunzeln)
Kapriolen von Bärchen von Aylin . (Tiere)
Offenes Herz von Paul Rudolf Uhl (Besinnliches)