Rainer Tiemann

Auch Japan ist in Leverkusen

Wie falsch der Spruch in unsrem Land,
der diese Stadt macht´ so bekannt:

Kann man einen nicht verknusen,
schickt man ihn nach Leverkusen.
Denn dort an diesem End der Welt
ist er für ewig kaltgestellt.

Wirst überrascht, fährst du mal hin
zur Stadt der Farben, Aspirin ...
Bist du erst da, merkst du genau,
hier gibt es mehr als Autostau.

Die Bayer-Stadt hat viel zu bieten,
besitzt als Sportstadt groß´ Meriten.
Du magst auch Shopping ganz zentral?
Das kannst du hier und hast die Wahl.

Bist ganz erstaunt, voll Harmonie
zeigt sich die Rathaus-Galerie.
An der Kultur, sehr schnell zu sehen,
kann kaum jemand vorübergehen.

Schloss Morsbroich hält geraume Zeit
für Kunstfreunde sehr viel bereit.
Zu Flüssen Rhein, Wupper und Dhünn
zieht es den Jazzfreund jährlich hin.

Chemiegeruch? Schon lange Zeit
ein Relikt der Vergangenheit.
Es staunen heute nicht nur Junge:
LEV´s Großteil ist ´ne grüne Lunge.

Dörflich ins Bergische sich windet
die Stadt, die Menschen gern verbindet.
Fast jeder Teil der Stadt am Rhein
lädt aktiv zum Verweilen ein.

Als Reiseziel sei drum genannt,
was hier als Diepental bekannt.
Fast jedes Alter, schaut euch um,
geht um den Stausee gern herum.

Schön auch, den Neulandpark zu sehen,
der einlädt zum Spazierengehen.
Besonders aber anzuraten:
Besucht den Japanischen Garten!

Wer ihn gesehen, ist entzückt,
wird schnell nach Japan dann entrückt.
Blütenpracht, herrlich wie sonst kaum,
übertrifft jeden Bonsai-Baum.

Nach Japan musst du nicht mal reisen,
LEV wird dir Blumengunst erweisen.
Hier lässt sich ´s leben, herrlich schmusen.
Auch Japan ist in Leverkusen!

Nenne es Schicksal oder Glück,
wenn du beseelt kehrst mal zurück.

RT 2009

Leverkusen hat zu Unrecht ein völlig falsches Image.
Mögen die Zeilen ein wenig zur Korrektur beitragen.

 

 

 

 

 


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Rainer Tiemann).
Der Beitrag wurde von Rainer Tiemann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.06.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Rainer Tiemann:

cover

Schwerenöter - Gereimtes und Ungereimtes von Rainer Tiemann



Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen. Nach diesem Motto sind viele Gedanken und Erlebnisse im neuen Buch "Schwerenöter" des Leverkusener Autors Rainer Tiemann festgehalten. Gereimt und ungereimt werden Geschehnisse des täglichen Lebens und autobiografische Erlebnisse mal ernst, mal heiter, aber immer menschlich beleuchtet. Sollten die unterschiedlichen Themen des Buches dazu anregen, sich erneut mit Lyrik zu befassen oder über sich und die Beziehungen zum Mitmenschen nachzudenken, wäre ein wichtiger Sinn dieses Buches erfüllt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (17)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Reisen - Eindrücke aus der Welt" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Rainer Tiemann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schaumschläger von Rainer Tiemann (Menschen)
Venezia von Helga Edelsfeld (Reisen - Eindrücke aus der Welt)
OSTERERINNERUNG von Christine Wolny (Ostern)