Simone Wiedenhöfer

DIE “KINDER“ KAINS

 

 

Sie sind des Teufels Höllenbrut,
Niemals sind sie aufzuhalten.
Sie sind in ihrer großen Wut,

Schlimmer als Naturgewalten.

Niemand schafft sie auszumerzen,
Sie töten ohne Unterlass.
Kalt wie Eis sind ihre Herzen
Und stets erfüllt von großem Hass.

Sie säen Terror und Gewalt,
Niemals geht ihr Hass zu Neige.
Ihr großer Hass macht vor nichts Halt,
Sie sind grausam und sehr feige.

Niemals plagt sie das Gewissen
Und das was sie am meisten freut,
Dass sind Körper die zerrissen,
In alle Winde sind zertreut.

Sie sind sehr unfair und brutal,
Wenn sie ihre Bomben zünden.
Mit Herzen kalt und hart wie Stahl,
Sie mit stolz den Tod verkünden.

Sichtlich Terror sie genießen,
Feiern ihre Greueltaten
Und sie lieben Blutvergießen,
Bomben und auch Handgranaten.

Menschen in den Tod sie reißen,
So viel Leben sie vernichten,
Wenn sie ihre Bomben schmeißen
Und sie über Menschen richten.

Zum Töten sind sie stets bereit,
Selten sie ihr Ziel verfehlen.
Zerstörung bringen sie und Leid,
Schwarz sind ihre bösen Seelen.

Getrieben stets von Größenwahn,
Bilden Kinder aus für später
Und machen sie sich untertan,

Ziel für Selbstmordattentäter.

Wurden böse sie geboren,
Wer hat einst ihr Herz vergiftet
Und wer hat sie auserkoren,
Sie zum Bösen angestiftet?

Lang sind ihre Todeslisten,
Selbsternannter Gottes Rächer,
Attentäter, Terroristen,
Kindermörder, Schwerverbrecher.

Was geht vor in ihren Hirnen,
Auch wenn sie wahren ihren Schein,
Unsichtbar auf ihren Stirnen,
Da tragen sie das Mal des Kain.

 © Copyright by Simone Wiedenhöfer 8. August 2009
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Simone Wiedenhöfer).
Der Beitrag wurde von Simone Wiedenhöfer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.08.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wörterworte von Iris Bittner



Ich bin nur ein armer Poet
reime und schreib hie und da ein Gedicht.
Wie´s meinem Girokonto geht?
Lieber Himmel, frag lieber nicht!

So beginnt die Autorin dieses Buch mit vielen kürzeren oder längeren, aber meist heiteren Gedichten über die vielen All-täglichkeiten, die sie - und wie wir beim Lesen festellen - auch uns bewegen und beschäftigen. Doch unversehens werden die Texte ernster [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (14)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Simone Wiedenhöfer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

IN GOTTES HÄNDEN von Simone Wiedenhöfer (Glauben)
Das Kettenbrief-SMS von Klaus Heinzl (Kritisches)
Ein neuer Morgen von Edelgunde Eidtner (Besinnliches)