Margit Farwig

Wolkenphantasien

 

 

Aus weißen Wolken denk’ ich mir

des Sommers schönstes Bildgetier

ein Löwe setzt zum Sprunge an

die kleine Maus erregt sich dran

 

ein Hase räkelt sich im Gras

und wird von keiner Wolke nass

ach, nun sieh doch mal dahinten

ach, da schiet ein Bock Korinthen

 

ich hör’ sie förmlich kling, klang, klung

ein Schafbock übt den Hammelsprung

scheint in Politik beflissen

letztlich fand auch er’s be...scheiden

immer müssen Tiere leiden

 

in weicher Wolkenphantasie

gefällt’s dem Einhorn wie noch nie

es gabelt auf die Hörnchenpracht

so manches Rindviech bis es lacht

 

die von Pamplona gucken dumm

ihr Leben endet hiermit stumm

und stehen Schlangen vor dem Aus

huschen sie flink ins Wolkenhaus

 

unglaublich friedlich ist es hier

ich sag’s auf Erden, ich bin Stier

genau genommen ohne Sprung

bin doch kein Hammel, auch nicht jung

 

© Margit Farwig  18.8.2009 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Margit Farwig).
Der Beitrag wurde von Margit Farwig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.08.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Diagnose: Marathonläufer: Ein autobiografischer Roman von Lothar Altenkirch



Ein 18jähriger bekommt die Diagnose Krebs im Endstadium. Noch 3 Monate zu leben.... Was nun? Aufgeben? Kämpfen? 8 Jahre später wird hier erzählt, wie aus einem pflegebedürftigen Krebspatienten der Marathonläufer Lothar Altenkirch wurde. Seine Leiden, seine Persönlichkeitsentwicklung, sein Kampf, seine Tränen, seine Freude und der Sieg über den Krebs. Lebendiger denn je läuft er heute jedes Jahr mehrere Marathonläufe, und seine Geschichte zeigt, wie selbst aus scheinbar absolut aussichtsloser Lage, mit unbedingtem Willen, viel Mühe und dem Ausbrechen aus der eigenen konventionellen Denkweise der Weg zurück mitten ins Leben möglich ist. Dieses Buch soll allen Kranken und Verzweifelten Mut machen, niemals aufzugeben. Tragisch, spannend, kritisch und mit einem Augenzwinkern wird hier die Geschichte vom Auferstehen aus dem Rollstuhl zum Marathonläufer erzählt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (13)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lebensfreude" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Margit Farwig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Frühlingsgebaren von Margit Farwig (Natur)
Erwachender Morgen von Norbert Wittke (Lebensfreude)
Bist'as du, Sepp? von Adalbert Nagele (Humor - Zum Schmunzeln)