Gisela Segieth

Freundschaft wie ich sie sehe

 

F röhlich gemeinsam die Zeit verbringen

R uhig werden, auch in den ärgsten Stürmen des Lebens weil du nicht allein bist

E rnsthafte Auseinandersetzungen nicht scheuen, denn es kann dir nichts passieren

U lkige Sachen gemeinsam machen, um gemeinsam zu lachen

N ie an dem Zweifeln was dir ein Freund sagt, denn er meint es mit dir stets gut

D ennoch dem Freund die Freiheit lassen, die er braucht um bei dir nicht unterzugehen

S elbständig bleiben und doch immer in Freundschaft mit dem anderen verbunden sein

C hampagnerartige Zeiten gemeinsam verleben

H ilfe gewähren, wenn der andere wirklicher Hilfe bedarf ohne dich aufzudrängen

A neinander denken, auch wenn man noch so weit voneinander getrennt ist

F üreinander da sein, ganz gleich was das Leben auch bringt

T ausend Prüfungen des Lebens gemeinsam bestehen und noch viel mehr

 

das ist für mich wahre Freundschaft.

 

Wer von Euch seinen verdienten Lohn von VG Wort haben möchte, der lese bitte mein gestriges Gedicht. Denn warum sollten wir Schreiber nicht ebenso durch VG Wort für unsere Texte belohnt werden wie Musiker durch die GEMA oder Maler durch VG Bild?Gisela Segieth, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gisela Segieth).
Der Beitrag wurde von Gisela Segieth auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.08.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Zwei himmlische Gefährten von Marion Metz



Lilly Nett ist ein überaus durchschnittlicher Mensch und Lichtjahre davon entfernt, sich selbst bedingungslos zu lieben. Sie fühlt sich zu dick, ihr Mann ist nur die zweite Wahl und grundsätzlich entpuppt sich ihre Supermarktschlange als die längste. Ihr Alltag gleicht der Hölle auf Erden. Lillys Seele schickt ihr beständig Zeichen, doch ihr Ego verhindert vehement, dass Lilly Kontakt zu ihrem inneren Licht findet. Bis ein einschneidendes Erlebnis den Wandel herbeiführt und sie wie Phoenix aus der Asche neu aufersteht: Geliebt, gesehen, vom Leben umarmt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Freundschaft" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gisela Segieth

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Vielleicht mal drüber nachdenken ,,, von Gisela Segieth (Aktuelles)
Freundschaft von Gisela Segieth (Freundschaft)
Nachtfrost der Zeit von Helga Edelsfeld (Nachdenkliches)