Heino Suess

Probates Mittel




Je kühler uns der  Herbstwind in die Glieder fährt,
und wir die Schultern schaudernd zieh´n  zusammen ,
weil sich die   letzte Jahreszeit vorm Winter jährt,.
da heller steht die Phantasie in Flammen!

Der Sommer hat uns über alles Maß  verwöhnt,
Probates  hilft jetzt gegen Depressionen:
Wenn ganz von ferne uns der Winter schon verhöhnt,
bring´s  Liebchen ich zum Strahlen, wird’s  uns lohnen!

Und wenn sein Auge hell wie funkelnd Kohle glüht,
spür  ich, der Winter wird uns nie verdrießen,
weil auch, wenn´s  kalt ist, unsrer  Liebe Blume blüht,
so wie im Frühjahr  Frühlingsknospen sprießen....



©  Heino Suess 09/09


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


„Je kühler der Herbstwind, und je früher dämmrig der Abend,  desto feuriger werden unsere Phantasien, und umso heller sehen wir die Augen der Liebsten strahlen...zumindest ist dies ein probates Mittel gegen die Herbstdepression, aber wem sage ich das?!“


Kommetar  zum Gedicht von Franz, und was draus draus wurde...

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heino Suess).
Der Beitrag wurde von Heino Suess auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.09.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Hosentaschenfrau: Historisch-biografischer Roman von Helga Eberle



Das kleine Mädchen Katie klettert die drei Stockwerke hoch und schaut erstaunt zu dem großen Küchenfenster hoch. Ihre Mutter schilt sie: Du rennst mir immer weg, man sollte dich anbinden!
Mutter und Kind haben ein gespanntes Verhältnis. Das Mädchen wehrt sich schon früh und will so oft wie möglich weg von daheim. In den Schulferien hat es bei Onkel und Tante Freiheiten, die es zu Hause vermisst. [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (14)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heino Suess

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Genesis, Ursprung von Heino Suess (Phantasie)
Der den F r i e d e n stört... von Gabriele A. (Das Leben)
Herbstspaziergang von Christina Wolf (Jahreszeiten)