Klaus Heinzl

Der Frosch im Mixer ...

Es war einmal ein kleiner Frosch.

Der hatte schrecklich lange Weile...

Stand vor ´nem Mixer (dem von Bosch)

und quaaakte lässig manche Zeile.

 

In seinem großen Übermut,

da sprang er auf des Mixers Rand.

Was dann geschah, war gar nicht gut,

weil man ihn schließlich innen fand.

 

Ein Kind, es drückte auf den Schalter,

der Frosch, er wirkte nun zerstreut...

Der Bub, (sein Name war wohl Walter)

hat dieses Handeln bald bereut.

 

Die Mutter kam und sah den Saft,

in jenem Mixer, der da stand.

Sie dachte, Kind, das gibt dir Kraft,

(was unser Sprössling nicht so fand).

 

Der Bub (ihn plagte das Gewissen)

er schluckte artig ...was er musst,

denn Mutter durfte es nicht wissen,

(das war dem Knaben schon bewusst).

 

So war - des Umstands blöde Kette -

dem Frosch im Magen von klein Walter,

nun dessen letzte Ruhestätte ...

(der Saft, er war ein grässlich Kalter).

 

 

Fazit:

Und die Moral von der Geschicht´:

Als Frosch musst du schon klüger sein.

Man springt in einen Mixer nicht,

sonst macht man dich hier ganz schnell klein.

 

Dem Mixer-Nutzer sei gesagt:

Spiel nie an Hausgeräten rum...

Der Inhalt manchmal nicht behagt,

(dir dreht sich arg der Magen um...)

 

 

© kh. 16.09.2009

 

 

 

Man sieht, dass mancher Vers nicht immer,

auch etwas für Genießer ist.

Da hilft kein Jammern, kein Gewimmer,

(auch wenn Du Alfons Schubeck bist).

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Heinzl).
Der Beitrag wurde von Klaus Heinzl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.09.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Klaus Heinzl:

cover

Humorvolle Gedichte von Klaus Heinzl



Gedichte können romantisch sein, gesellschaftskritisch aber auch mal witzig und satirisch. In einer Zeit des Comedy ist dieses Buch ein herrlicher Zeitvertreib und lässt Heinz Erhardt und Ringelnatz wieder neu aufleben. Auch wurden bewusst fast alle Werke mit Grafiken ergänzt, die ebenfalls der Feder des Lyrikers entsprangen und den Unterhaltungswert steigern.

In 255 Seiten wurden 141 Gedichte vorgestellt, die sicher unterhaltungswertig sind und als Geschenkidee optimal geeignet. Lassen Sie sich vom Inhalt überraschen und bereichern Sie Ihr Archiv um dieses lesenswerte literarische Werk.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (13)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Verrücktheiten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Heinzl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das ENDE ... von Klaus Heinzl (Nachdenkliches)
Im Beerdigungsinstitut von Karl-Heinz Fricke (Verrücktheiten)
Ein Fächer für Silvia von Michael Buck (Freundschaft)