Ars Somniandi

Kleines Loblied auf die (alten) Wächter über Wissen und Leben

Man nimmt es sich vor, dass man öfters sie besucht,

meistens dann, wenn man fragend ziemlich flucht -

Über die Dinge, die Welt oder einfach nur das Sein

und schon tritt man schnell zu ihrer Türe sanft herein.

 

Ihre Orte sind oft hell und geprägt von tiefster Stille,

lugt die Weisheit aus den Mauern, als verständnisvoller Wille -

Der versucht sich seinen Weg in uns spritzig leis zu bahnen

so als wär's ein heit‘res Spiel ohne wirklich nun zu mahnen.

 

Auch finden wir dort vieles, was das Herze tief begehrt,

es fühlend dann erfassen - leicht und oftmals unbeschwert -

Nicht selten schöne Geschichten, die das süße Leben schrieb

lassen unser Leben neu gewichten - ganz ohne Seitenhieb.

 

Ihre Atmosphäre ist besonders, ihre Vielfalt sehr beglückt,

nicht nur Kinder und Senioren, die von Neugier oft zerdrückt -

Auch die faustischen Studenten und die Arbeitnehmer gar

entnehmen reichlich Exemplare - ach wie herrlich wunderbar!

 

Blühende Zeitalter kamen und blühende Zeitalter vergingen,

sie bewahrten auf, was später sollte die Seelen durchdringen -

Um zu zeigen ihnen, wie man einst in diesen Zeiten gelebt,

damit man nicht ständig in Unkenntnis über den Dingen schwebt.

 

Es gibt sie schon so lange und doch ist ihr Leben bedroht,

man hört da manche Auguren, die sehen für sie nur noch rot -

Auf dass wir ihnen die Freundschaft doch einfach weiter halten

damit sie ihren Zauber ungebrochenen können entfalten!

 

© Ars Somniandi

 

In diesem Sinne:

Si hortum in bibliotheca habes, deerit nihil.

 

[ Quelle: Cicero, Ad familiares ]

Zum heutigen Tag der Bibliotheken, der am 24. Oktober 1995 erstmalig ausgerufen worden ist, möchte ich hiermit eben jenen Wächtern des Wissens, des Lebens meine Avance erweisen, weil ich ohne sie nicht sein könnte und wollte und weil sie mir für so vieles im Leben ein steter Begleiter waren bzw. sind und sie in so unterschiedlichen Gemütslagen immer wieder etwas für mich parat haben. Egal, ob nun als kleine private Ausführung zu Hause oder als öffentliche Bibliothek vor Ort oder als wissenschaftliche Ausführung im Bildungssektor oder als kirchliche „Variante“ – Ihr seid einfach wunderbar! – Danke, dass es euch gibt!Ars Somniandi, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ars Somniandi).
Der Beitrag wurde von Ars Somniandi auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.10.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • theater_antikweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Ars Somniandi als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Flaschenpost ahoi! - Ein Bodenseekrimi für Kinder von Thurid Neumann



Dieses Buch ist Band 2 zu einer Bodensee-Krimi-Reihe für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Nachdem die zwei Jungs und zwei Mädchen in den Sommerferien ein Jahr zuvor das Geheimnis um ein verschwundenes Testament und den Erben von Schloss Krähenstein aufgedeckt haben, retten sie dieses Jahr ein Mädchen aus den Fängen ihrer Entführer.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Dankbarkeit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Ars Somniandi

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Eine Ära geht zu Ende ... von Ars Somniandi (Klartext)
Abendreichtum von Heino Suess (Dankbarkeit)
Im Namen der Kirche... von Rüdiger Nazar (Trauriges)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen