Paul Rudolf Uhl

Der Zölibat


Tausend junge Männer wollen

einen Job, der gut und sicher:

Priester werden! – Doch sie sollen

eh´los bleiben… - Mein Gekicher

gilt dem Klerus, denn die ollen

 

Päpste, Bischöf´, Kardinale

haben es noch nicht begriffen,

dass der Zölibat fatale

Folgen zeigt, denn viele pfiffen

auf die Keuschheit… - Die Signale

 

des Geschlechts der hübschen Weiber

kannein Mann nicht übersehen !

Und so leiden deren Leiber…

Die Natur zu übergehen

ist unmöglich, denn die Treiber

 

dazu sind doch die Hormone…

Deren Aufstand – nicht zu bremsen!

Andrerseits ist auch „nicht ohne“:

Männerliebe… - Wie die Gämsen

sind ja manche, wie Zyklone…

 

Ganz schlimm aber (das gibt`s oftmals):

Ein Verbrechen ohne Rache:

Missbrauch!... - Ich sag`s unumwunden:

Schuld hat letztlich – klare Sache –

wer den Zölibat erfunden!

                P.U. 27.10.09

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.10.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (15)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Entenjagd von Paul Rudolf Uhl (Tiere)
Aphorismus zur Durchsicht von Bernd Herrde (Kritisches)
Rat für Glatzenträger von Heideli . (Verrücktheiten)